Lieben Dank an unseren neuesten Sponsor,

 Fa. Fliesen Kreiter

 

Unsere Handballabteilung sagt 

❤️- lichen Dank!!!

 

DJK Handballer mit Torfestival beim Abschiedsspiel

 

Am Sonntag Nachmittag spielten die Handballer der DJK Weiden ihr letztes Heimspiel der Saison gegen den HV Oberviechtach II. Das Spiel stand aber unter einer anderen Tatsache im Fokus, denn so trat Spielertrainer und Gründer der DJK Handballherren, Christian Wolf, zum letzten Mal als aktiver Spieler auf das Feld. Nach 30 aktiven Jahren verabschiedete er sich als Spieler von seiner Mannschaft. Die zahlreichen Jahre waren von vielen Verletzungen und einigen Veränderungen geprägt, jedoch eine Sache blieb immer gleich, er blieb dem Handball in Weiden treu. Mit 7 Jahren begann seine Handballlaufbahn beim HC Weiden, wo er 17 Jahre aktiv war und dort bereits in der Jugend eine große Leidenschaft zum Handballsport entwickelte. Ob bayerische Oberliga seit der C-Jugend, Bayernauswahl oder später in der Landesliga Herrenmannschaft, überall zeigte er seine erfolgreiche Verbindung und Engagement zum Handball. 2006 gründete er dann seine eigene Mannschaft bei der DJK Weiden, mit welcher er auch 2015 in die Bezirksliga Aufstieg. Im Jahr 2018 erfolgte dann der Zusammenschluss mit einigen Spielern aus Grafenwöhr. Mit diesen und allen anderen aktiven Weidenern gelang es den Hausherren sehr gut in die Partie zu starten. Denn die Marschroute war von Beginn an allen anzumerken. Jeder wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen und einen passenden Abschluss für ihren Trainer und Mitspieler gewährleisten. So stand es nach bereits 5 Minuten 4:1 und die DJKler setzten sich innerhalb weniger Minuten auf 13:7 ab. Tore fielen am laufenden Band und man wechselte beim Stande von 23:17 die Seiten. In der zweiten Hälfte setzte sich die Torflut fort und die Gastgeber erhöhten ihren Vorsprung schnell auf 32:20. Geprägt vom sehr starken Angriffsspiel der Hausherren, konnte man in der hochattraktiven Begegnung über einige Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit hinwegsehen. Besonders erfreulich war es für den Mann des nachmittags, welcher sein Können nochmal unter Beweis stellte und sich mit 7 Toren in die Schützenliste eintrug. Dabei war es ihm auch vergönnt mit einem sehenswerten Dreher von der Außenposition den Schlusspunkt in der Partie zu setzen und den Sieg der Weidener Mannschaft abzurunden. Nach dem Spiel wurde Christian Wolf von dem gesamten Vorstand der DJK Weiden und allen Spielern gebührend verabschiedet.

 

Es spielten:

 

Tor: Sebastian Popp, René Völkl 

 

Feld: Markus Sparrer 3, Andreas Neulinger 4, Michael Wawro 6, Christian Wolf 7 (1), Marcel Schäfer 3, Fabian Deuerling 6 (1), Philip Wagner, Dennis Halbauer 6, Benjamin Mayer 1, Daniel Wegmann 8 (2), Marcel Gärtner;

DJK Damen mit verdienten Sieg

 

(olf) Beim vorletzten Heimspiel der Saison konnten die DJK Handballerinnen einen verdienten 22:19 Heimsieg gegen den TSV Bad Abbach für sich verbuchen. Von Beginn an zeigten die Gastgeberinnen klar, dass sie unbedingt die zwei Punkte für sich gewinnen wollten. So ging man schnell in Führung und gab diese über das ganze Spiel nicht mehr ab. Nach anfänglichen kleineren Fehlern, schafften es die DJK Damen sich bis zur 20. Minute auf 11:7 absetzen. Beim Stand von 13:10 wurden die Seiten gewechselt. Nach Wiederanpfiff wurde es etwas holpriger im Weidener Spiel. Im Angriff vergab man klare Chancen und ließ in der Abwehr leichte Tore zu. Dies drehte sich aber schnell wieder und man konnte sich innerhalb weniger Minuten von 15:13 auf 20:14 absetzen. Leider ließen die Hausherrinnen zum Ende wieder zu viel liegen, wodurch die Gäste nochmal zum Schluss auf 3 Tore herankamen, jedoch nie den Sieg der DJK gefährden konnten.

 

Es spielten:

 

Tor: Olga Popp, Angelina Häffner

Feld: Sonja Lederer 5, Stefanie Wolf 4 (2), Veronika Wolf, Beate Reber 1, Nadine Ramm 10 (3), Emilia Schäfer, Karin Marx, Diana Popp, Nina Blechschmid 1, Corinna Meier 1, Anja Fiedler-Stecher;

weibliche D-Jugend

Auswärtsturnier in Pyrbaum am 17.03.19!

 

Nach zwei leider nicht so erfolgreichen Turnieren stand nun das Dritte auf dem Plan. 

Als Gegner trafen die DJK Mädels am Sonntag auf Nabburg/Schwarzenfeld und die HG Eckental. Im ersten Spiel gegen den Dauerkonkorenten Nabburg ging man hochmotiviert auf die Platte. Die Weidener Trainer Sonja Lederer und Stefan Deinzer konnten seit langem wieder auf eine volle Bank zugreifen! Das machte sich auch auf dem Spielfeld bemerkbar! Ziemlich schnell war klar, wer heute das Zepter in der Hand hat! Die Abwehr der Weidener Mädels stand wie eine Mauer und der Gegner verzweifelte regelrecht daran! Aufgrund eines schnellen Umschaltspieles konnte man sich zur Halbzeitpause mit 6:1 absetzen.

Nach Wiederanpfiff machten die Mädels gnadenlos dort weiter wo sie aufgehört hatten! Durch gutes Kreisanspiel, Ausseneinläufe und Einzelaktionen konnte man schlussendlich einen Spielstand von 20:5 erzielen!

Im zweiten Spiel traf man auf die HG aus Eckental, wo noch eine kleine Rechnung offen war. Geflashed aus dem ersten Spiel legten die Max-Reger-Städterinnen erst richtig los! Durch schnelles Spiel nach vorne konnte man einen Treffer nach dem anderen erzielen! Auch hier brachten die Weidener Abwehr aber auch die grandiose Torwartleistung den Gegner zum verzweifeln! Halbzeitstand 10:4 für Weiden. In der zweiten Hälfte brauchten die Mädels zwar zwei Minuten um wieder ins Spiel zu finden konnten dann aber an die tolle Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen! Auch hier zwangen die Weidenerinnen (wie auch im ersten Spiel) den Gegner zu einem frühen Timeout. Endstand nach 30 Minuten und einer grandiosen Teamleistung 22:10 für die DJK Weiden. Lobenswert sei erwähnt das im ersten Spiel 7 und im zweiten Spiel 6 Torschützen zu verzeichnen waren! 

Das Trainergespann als auch die Zuschauer haben heute Handball vom Feinsten sehen dürfen! Danke dafür und Glückwunsch zur tollen Leistung! Somit finden sich die DJK Mädels auf dem dritten Tabellenplatz der Bezirksliga wieder! Wir dürfen gespannt auf das letzte Turnier am 31.3.19 in Weiden vor heimischer Kulisse sein! 

Neuwahlen bei der DJK Weiden Handballabteilung

 

Alle zwei Jahre werden in den Abteilungen der DJK-Weiden die Funktionen neu gewählt. So auch bei der Handballabteilung. Zur Wahl standen dieses Jahr der Abteilungsleiter sowie Vertretung, Jugendleitung und diverse Delegierte.

Als Abteilungsleiter und Vertretung wurden Markus Sparrer und Stefanie Wolf im Amt einstimmig bestätigt.

Auch der Jugendleiter Stefan Deinzer wurde einstimmig auf weitere zwei Jahre wieder gewählt. Als Delegierte wurden Angelina Häfner, Christian Wolf und Fabian Deuerling gewählt. Somit sind alle Ämter wieder besetzt. Wir wünschen den Neuen und Alten in ihren Ämtern viel Spass und vor allem viel Erfolg.

Gutes Spiel nicht belohnt

 

(olf) Die DJK Handballerinnen spielten am Wochenende auswärts beim SV Obertraubling II. Jeden war das Hinspiel noch sehr gut in Erinnerung, als man einen 0:10 Rückstand noch in einen Sieg drehen konnte. Dieses Mal jedoch musste man auf einige Leistungsträgerinnen verzichten und wollte vor allem nicht nochmal einen großen Rückstand zu Beginn hinnehmen. So war die Marschroute über einen ruhigen Spielaufbau zu konzentrierten Torabschlüssen zu kommen und Ballverluste zu vermeiden. In den ersten 5 Minuten schien es aber, als würde es wieder wie im Hinspiel laufen. Das Zusammenspiel wollte nicht richtig funktionieren und man suchte überhastet den Torabschluss. So lagen die Weidenerinnen nach 5 Minuten mit 4:0 im Rückstand. Nachdem der erste Treffer dann erzielt wurde, wendete sich das Blatt. Das Zusammenspiel klappte flüssiger und die Abwehr stand sehr gut. Somit kämpften sich die DJKlerinnen auf 6:6 nach 13 Minuten heran und gingen in Folge sogar bis zur 22 Minute in Führung. Kurz vor der Pause nutzten die Gastgeber eine Nachlässigkeit der DJK und konnten so einen 15:13 Vorsprung mit in die Pause nehmen. In der zweiten Hälfte zeigte sich 30 Minuten der gleiche Ablauf. Die DJK Damen kämpften sich heran und ließen die Gastgeberinnen durch selbst vergebene Chancen und Nachlässigkeiten in der Abwehr wieder auf einige Tore davonziehen. Am Ende wurde es zwar wieder eng, jedoch gelang es nicht mehr, sich für ein gutes Spiel zu belohnen. So konnten die Obertraublinger Damen das Spiel mit 26:24 für sich entscheiden.

 

Es spielten:

 

Tor: Olga Popp

 

Feld: Stefanie Wolf 5, Veronika Wolf 1, Emilia Schäfer 1, Karin Marx 1, Diana Popp 1, Nina Blechschmid 2, Claudia Kolodinski 10 (5), Corinna Meier 1, Anja Fiedler-Stecher 2;

Pflichtsieg für DJK Handballer

 

(olf) Am Sonntag mussten die Handballer der DJK Weiden ihre Visitenkarte bei der DJK Neumarkt abgeben. Gegen den Tabellenletzten war von Beginn an klar, dass nur ein Sieg zählen würde, um den vierten Tabellenplatz zu sichern und noch Chancen auf Platz drei zu bewahren. Die Weidener zeigten in den ersten Minuten zwei Gesichter, die Abwehr stand sehr sicher und ließ so gut wie keine Chancen zu, jedoch waren die Gäste im Angriff zu statisch und unvorbereitet im Abschluss. So gab es einen kuriosen Spielstand bis zur 18. Minute beim Stande von 2:2. Nach einem konzentrieren Abschluss durch einen Konter und dem 3:2 Führungstreffer kam endlich Schwung ins Angriffsspiel der Weidener und diese konnten sich zur Halbzeit auf 11:2 absetzen. Die zweite Hälfte offenbarte das Gegenteil der ersten 30 Minuten. Im Angriff war man zwar beweglicher, verschenkte aber zu oft klare Chancen. In der Abwehr ließ man sich immer wieder mit einfachen Aktionen der Gastgeber überraschen und machte ihnen das Leben zu leicht. Somit stand am Ende ein nie gefährdeter, aber glanzloser Pflichtsieg mit 26:14 zu Buche.

 

Es spielten:

 

Tor: Sebastian Popp, René Völkl

Feld: Markus Sparrer 2, Andreas Neulinger 1, Daniel Wegmann 11 (2), Fabian Deuerling 3, Philip Wagner 1, Dennis Halbauer 1, Florian Kreiter 5, Benjamin Mayer 1, Marcel Gärtner 1;

Faschingstraining der Jugend

 

Diese Woche stand ganz im Zeichen des Faschings!

Egal ob unsere Minis, E-Jugend oder auch die großen Mädels in der D und C Jugend alle Mannschaften durften diese Woche verkleidet ins Training kommen! Auch dieses Jahr durften sich die Kinder das Trainingsprogramm selber aussuchen und am Ende gab es wieder leckere Faschingskrapfen!

 

Einen großen Dank an das Backhaus Kutzer GmbH das uns bereits im dritten Jahr in Folge eine großzügige Spende haben zukommen lassen!

Vielen lieben Dank!

Alte Fehler, erneute Niederlage

 

Die zweite deutliche Niederlage in Folge mussten die Handballer der DJK Weiden am Wochenende vor heimischer Kulisse hinnehmen. Gegen die SG Auerbach/Pegnitz III entwickelte sich in den ersten 10 Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Jedoch profitierten die Gäste immer wieder von einfachen Absprachefehlern in der Abwehr der DJKler. Zudem agierten diese im Angriff zu statisch und machten es damit den Tabellennachbarn leicht, sich in Folge zur Halbzeit einen Vorsprung von 10:16 herauszuspielen. In der Halbzeit appellierte Trainer Christian Wolf an seine Mannschaft, sich in den folgenden 30 Minuten agiler zu präsentieren. Dies schien in Folge Früchte zu tragen, denn die Hausherren stabilisierten die Abwehr und spielten im Angriff konzentriert und konsequent. Damit kamen die Weidener auf 15:17 heran. Nun wurden wieder klare Chancen nicht genutzt und die schwindenden Kräfte durch das fehlende Wechselkontingent machten sich in vielen leichten technischen Fehlern und Ballverlusten bemerkbar. Einzig Torwart René Völkl konnte über die gesamte Spielzeit  mit tollen Paraden überzeugen. Die erneute Schwächephase nutzten die Gäste sofort aus, um sich innerhalb weniger Minuten wieder auf mehrere Tore abzusetzen, was bis zum Ende beim 25:33 Bestand hatte. Somit tauschen die beiden Mannschaften in der Tabelle die Plätze und die DJK Weiden rutscht vorerst auf den 4. Tabellenplatz ab.

 

Es spielten:

 

Tor: René Völkl

 

Feld: Roy Bohn, Markus Sparrer 2, Andreas Neulinger 3, Michael Wawro 7, Christian Wolf 3(1), Fabian Deuerling 2, Philip Wagner 3, Florian Kreiter 3, Marcel Gärtner 2 (1);

D-Jugend

 

Am Sonntag 17.02. reisten die D-Jugend Mädels der DJK Weiden zu sehr sehr frühen Stunde zu ihrem 2. Turnier in der Bezirksliga nach Diepersdorf. Bei der ersten Begegnung stand man dem Tabellenersten der SpVGG Diepersdorf auf der Platte gegenüber. Die ersten Minuten verliefen auf beiden Seiten gleich wohl auf. Man wechselte sich mit den Toren beständig ab und blieb dabei stets bei einem Unentschieden. Auch zwei gehaltene 7 Meter durch die Torfrau der DJK Mädels konnte vorerst an dem Ergebnis nichts ändern. Leider wurde die Torfrau von ihrem Team vorne im Angriff dafür nicht belohnt, fehlende Kondition und damit auch fehlende Konzentration führten dazu, dass der Halbzeitpfiff bei einem Stand von 3:6 für die SPVgg ertönte. Die zweite Hälfte verlief wirklich stark für die Mädels der DJK. So konnte man binnen Minuten den Ausgleich zum 6:6 erzielen. Daraufhin folgte leider lediglich nur noch ein Treffer für die DJK Weiden zum erneuten Ausgleich zum 7:7. Die darauffolgende Spielzeit war auch hier dann nur noch von fehlender Kondition, unverwandelten Torabschlüssen und schlechter Stimmung innerhalb der spielenden Mädels geprägt. So verlor man dieses Spiel mit 7:11 (Torschützen 11:16). Die zweite Begegnung an diesem Turniertag gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten verlief gleich der ersten Begegnung. Obwohl man sich hier in der Anfangsphase mit 3 Toren absetzen konnte, und die Abwehr in den ersten Spielminuten stand wie eine Wand, konnte man auch da nichts gegen die fehlende Kondition der DJK Mädels ausrichten. 100 % Torchancen konnten nicht verwandelt werden und auch die Abwehr ließ deutlich zu wünschen übrig, sodass auch die Torfrau der Weidener Mädels nichts mehr für ihr Team ausrichten konnte. Man trennte sich mit einem 7:11 (Torschützen 11:15). Dieses Turnier ließ auch das Trainergespann nachdenken.Man gewinnt und verliert in einem Team, in dieses auch die Trainer involviert sind. Demnach wurden in den letzen Trainingseinheiten die Prioritäten vielleicht falsch gesetzt.Durch eine Umstellung im Training soll versucht werden die Grundlegenden Dinge der Mädels wieder herzustellen um ihnen einer erneute Enttäuschung in diesem Ausmaß zu ersparen. Deswegen Mädels, nicht aufgeben und keine Selbstzweifel hegen. In einem geschlossenem Team schaffen wir das und wir haben immer bewiesen, dass wir ein Team sind! 🤾‍♀️🤾‍♀️🤾‍♀️

Verschenkte Punkte

 

(olf) Am Wochenende reisten die DJK

Handballerinnen nach Regensburg, um im vorletzten Auswärtsspiel der Saison gegen den direkten und punktgleichen Tabellennachbarn ESV Regensburg III anzutreten. Die ersten 10 Minuten waren ausgeglichen, bevor die Regensburgerinnen sich von 4:4 auf 8:4 absetzen konnten. Schuld daran waren auf Weidener Seite die mangelnde Chancenverwertung und leichte Ballverluste im schnellen Konterspiel. Nach einer Auszeit fingen sich die Weidener Damen wieder und konnten zur Pause wieder auf 11:10 aufschließen. Nach der Halbzeit begann ein offener Schlagabtausch und so stand es nach 43 Minuten 15:15. Ab diesem Zeitpunkt zeigten sich die DJKlerinnen entschlossener und konnten mit einer starken Abwehrleistung und gut herausgespielten Aktionen einen 15:17 Vorsprung herausspielen. Jedoch versäumten die Weidenerinnen es mehrmals sich deutlicher abzusetzen und vergaben allein in den letzten 10 Minuten mehrfach hundertprozentige Torchanen. Somit konnten die Hausherrinnen sich 5 Minuten vor Ende in Führung und einen knappen 21:19 Erfolg über die Zeit bringen. Zum Ende mussten die DJK Damen somit den vielfach vergebenen Chancen nachtrauern.

 

Es spielten:

 

Tor: Olga Popp

 

Feld: Sonja Lederer 1, Stefanie Wolf 6, Beate Reber 1, Nadine Ramm, Nina Blechschmid 1, Heike Gruber 1, Claudia Kolodinski 8 (4), Corinna Meier 1;

Starke zweite Hälfte der Herren

 

Die DJK Handballer spielten am Samstag in Grafenwöhr gegen die zweite Mannschaft des TV Amberg II. Im Gegensatz zum Gegner konnten die Hausherren fast aus dem Vollen schöpfen. Daher war die Marschroute von Anfang an klar. Über eine stabile Abwehr wollte man zu Gegenstößen kommen und so den Gegner schnell unter Druck setzen. Jedoch verliefen die ersten 15 Minuten komplett anders. Die Gäste gingen in den ersten Minuten 3:0 in Führung. Schuld daran waren vor allem leichtfertige Ballverluste und eine sehr schlechte Chancenverwertung. Erst nach einer Auszeit wurde das Spiel der Hausherren beständiger, ließ jedoch weiter die Konsequenz im Angriff vermissen. So glichen die Weidener in der 15. Minute aus und kamen bis zur Halbzeit zu einem knappen 9:7 Vorsprung. In der Halbzeit gab es in der Weidener Kabine eine klare Ansprache, sich im Angriff mehr auf Ballsicherheit und den Abschluss zu konzentrieren und in der Abwehr noch schneller zu Werke zu gehen. Dies setzten die DJKler nach wenigen Minuten um und konnten sich damit schnell auf 4 Tore absetzen. Zum Ende wurde durch erhöhte Konsequenz im Abschluss und ein variables Angriffsspiel der Vorsprung bis zum Endstand von 26:16 ausgebaut. Damit wurde vorerst auch der 3. Tabellenplatz gesichert, bevor die Weidener in den nächsten Wochen gegen die beiden direkten Tabellennachbarn antreten müssen.

Es spielten:

Tor: René Völkl, Sebastian Popp

Feld: Christoph Rauh 3, Andreas Neulinger 1, Michael Wawro 4, Daniel Wegmann 6 (2), Marcel Schäfer 2, Fabian Deuerling 2, Philip Wagner, Dennis Halbauer 2, Florian Kreiter 5, Benjamin Mayer, Marcel Gärtner 1;

D-Jugend

Am Sonntag den 27.01.19 stand für unsere weibliche D-Jugend das erste Turnier der Rückrunde an! Nach einer etwas längeren Pause waren unsere Mädels heiß endlich wieder auf der Platte zu stehen! 

Leider war man an diesem Spieltag personell so geschwächt, das man mit einer Spielerin aus der E-Jugend auffüllen musste um gerade so eine Mannschaft stellen zu können. Zu allem Übel fiel auch die Torfrau krankheitsbedingt aus was unseren Kader zusätzlich schwächte und somit die Siegchancen minimierte. 

Diese Misere tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Im ersten Spiel traf man auf einen bislang unbekannten Gegner, die HG Eckental. Nach einem etwas holprigen Start fanden beide Mannschaften gut ins Spiel und lagen einigermaßen gleich auf. Richtig absetzen konnte sich bis zur Halbzeit keine der beiden Mannschaften! So ging man beim Spielstand von 6:5 für Eckental in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff ging es mit schönen Aktionen auf beiden Seiten munter weiter. Jedoch konnten sich die Eckentaler gegen Ende des Spiels auf Grund der Personalsituation und der damit einhergehenden schwindenden Kondition der Weidener etwas absetzen! Endstand nach einer schönen und vor allem fairen Partie 17:13 für Eckental.

Deutlich geschwächt aber dennoch voller Kampfgeist trat man gegen den zweiten Gegner an diesem Tag, der Mannschaft aus Nabburg/Schwarzenfeld an. Anfänglich konnten die Weidenerinnen das Tempo noch halten. Jedoch musste man sich auch hier leider bei einem Endstand von 18:8 geschlagen geben. 

Nichts desto trotz haben die Mädels Kampfgeist und Handballherz gezeigt! Ihr habt aus der denkbar ungünstigsten Situation das Beste herausgeholt und seid trotz allem angetreten! Großen Respekt dafür! Jetzt heißt es dieses bittere Turnier zu verdauen und wieder nach vorne zu schauen! Wir sind stolz auf euch! Kopf hoch!

Miit neuen Trikots Non-Stop in die Bezirksliga

 

 Auf eine durchaus erfolgreiche Hinrunde können die

D-Jugendmädels der DJK Weiden Handballabteilung zurückblicken. Nach einer grandiosen letzten Saison in der sie auf Anhieb den Meistertitel erringen konnten, wollten sie natürlich an diese Leistung anknüpfen.

Neue Trikots, neuer Aufstieg für die DJK Handballmädels!

 

Hinten von links: Jugendleiter Stefan Deinzer, Victoria Becker, Katharina Seibt, Alina Matthies, Emma Söllner, Leonie Popp, Lea Lederer, Katharina Beck, Isabella Pausch, Anna Pecher, Anna Uschold, Jörg Söhlke (mibe Arzneimittel). Vorne von links: Anita Hinz, Torfrau Joan Matthies, Lena Troppmann. 

Hochmotiviert ging’s für die Mädels nach der Sommerpause wieder auf die Platte. Lobenswert sei laut Trainern Stefan Deinzer und Sonja Lederer die hervorragende Trainingsbeteiligung. Zur Verstärkung des Trainerteams kam in der Saison 2018/2019 Abteilungsleiter Markus Sparrer dazu, der nun die C-Jugend trainiert.

Vom ersten Spiel an konnten die Mädels ihre Leistung erneut abrufen und gewannen in der Hinrunde bis auf eine Niederlage jedes Spiel deutlich. Die einzige sehr knappe Niederlage gegen den direkten Verfolger konnten die Mädels jedoch nicht auf sich sitzen lassen. Bereits eine Woche später traf man sich auf der Platte wieder. Dieses Mal konnten die Weidenerinnen das Spiel zwar für sich entscheiden, landeten jedoch im direkten Vergleich leider nur auf einen sehr guten Platz 2, da der Gegner ein Tor mehr aufzuweisen hatte.

Doppelt Grund zur Freude

„In der Gesamtwertung konnten die Mädels jedoch ein Plus von 39 Toren gegen allen anderen Mannschaften erzielen, was den Drang zum Tor einer jeden Spielerin zeige“, so die Trainer Deinzer und Lederer. Auf Platz 2 hat man somit den Aufstieg in die Bezirksliga in der Tasche.

Und es gibt weiteren Grund zur Freude: Ab sofort wird die Mannschaft vom Pharmaunternehmen mibe GmbH Arzneimittel unterstützt. „Die mibe GmbH sieht sich auch in gesellschaftlicher Verantwortung. Wir freuen uns, die Jugend der Handballabteilung der DJK Weiden ab sofort zusätzlich fördern zu können. Es handelt sich hierbei um ein tolles Projekt, daher streben wir eine langfristige Zusammenarbeit an.“, so Vertriebsleiter Klinik Jörg Söhlke.

DJK Damen schlagen sich am Ende unter Wert

 

Zum Jahresende und zugleich Hinrundenabschluss reisten die Handballdamen der DJK Weiden zum ungeschlagenen Spitzenreiter. Zuvor konnten die Max-Reger-Städterinnen mit einem Unendschieden und zwei Siegen ein kleine Serie starten, jedoch wussten man, dass man sich darauf nicht ausruhen durfte. In der Kabine gab es daher die Ansage von Trainer Wolf, dass man nichts zu verlieren hat und an die vergangenen Partien anknüpfen soll, dann wäre ein Punktgewinn durchaus möglich. So gingen die Weidenerinnen auch auf die Platte und in den ersten Minuten waren die DJKlerinnen auch die spielbestimmende Mannschaft. Durch schöne Kombinationen und Anspiele auf den Kreis konnte man sich auf 2 Tore absetzen. Was in der Offensive reibungslos funktionierte, ließ in der Abwehr noch etwas zu wünschen übrig und man ließ die Gastgeberinnen zuviel gewähren. Es dauerte etwas bis sich die Spielerinnen aus Weiden darauf einstellten, dass die SG den Abschluss nicht aus den hinteren Reihen, sondern nur die 1:1-Situationen suchte oder das Anspiel auf den Kreis. Dies führte dazu, dass die Gastgeberinnen frei ab 6-Metern zum Wurf kamen. Daraus resultierte, dass die Schützlinge um Trainer Wolf ihre Führung abgaben und nunmehr einen 2 Tore Rückstand kompensieren mussten. Nachdem man sich allmählich in der Defensive stabilisierte, bekam man auch wieder einen besseren Zugriff zum Spiel. So ging man aussichtsreich mit 10:8 in die Kabine. Nach Wiederanpfiff drückten die Weidenerinnen auf den Ausgleich und konnten diesen auch zügig erzielen. In den folgenden Minuten hatte man einiges Pech im Abschluss und verpasste es das Ruder herumzureißen, was in der Folge bedeutete, dass der Tabellenführer erneut auf 2 Tore davonzog. Beide Mannschaften wollten den Sieg und bis 15. Minuten vor Ende war der Ausgang noch offen. Allerdings ließen sich die Weidenerinnen zunehmend von den teils merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen aus dem Konzept bringen. Anstatt weiter geduldig auf ihre Chancen zu warten, versuchten es die DJKlerinnen immer mehr mit der Brechstange und durch Einzelaktionen. Auf Grund dessen ließ man am Ende zu viel liegen und der Tabellenprimus nutzte dies dankend. Zum Schluss fiel die 21:13-Niederlage jedoch zu hoch aus und spiegelt nicht den Spielverlauf wider. Daher sollten die Weidenerinnen auf die 45 Minuten aufbauen und die letzte Viertelstunde als Erfahrung verbuchen. In den nächsten 6 Wochen bis zum Rückrundenstart gilt es die Spielabläufe zu festigen um gegen Schierling beim Rückrundenstart erfolgreich zu sein.

 

Es spielten:

Tor: Angelina Häffner, Rebecca Häffner

Feld: Sonja Lederer (2), Stefanie Wolf (4), Veronika Wolf, Beate Reber (4/1), Nadine Ramm, Monika Wittmann, Nina Blechschmid, Heike Gruber, Claudia Kolodinski (3), Corinna Meier, Anja Stecher-Fiedler

 

 

BHV - Bayerischer Handball-Verband

13. Dezember um 08:11 · 

Unsere 🤾‍♂️WM-Kinderreporter Hannah, Neele und Alex waren diese Woche das erste Mal im Einsatz und durften unseren WM-Botschafter Dominik Kleininterviewen und gegen ihn am Toss-Board antreten.

Ob die kleinen Handballer das Spiel gewonnen haben oder der große Weltmeister, lösen wir in den kommenden Wochen auf 😉

#packmas #bayernkannhandball #wirgewinnengemeinsam #handball19#Kinderreporterontour

 

Damen:

 

Heute haben die Damen leider gegen den Tabellenführer Mintraching/Neutraubling III auswärts verloren. Bis zur 45. Minute ein spannendes Spiel beim Stande von 16:13.

Nur leider eine fatale letzte Viertelstunde ohne Torerfolg und folglich Endstand 21:13. Damit Vorrunde auf Tabellenplatz 4, punktgleich mit Platz 3 abgeschlossen!

C-Jugend

 

Am Samstag den 15.12.18 reiste unsere weibliche C-Jugend zum Auswärtsspiel nach Amberg! Mit einer gut besetzten Bank und motivierten jungen Damen freute man sich auf das letzte Spiel in diesem Jahr. Man ging mit einem gutem Gefühl in diese Partie! Die Mannschaft als auch die Trainer wollten nun zum Ende der Hinrunde noch einen Sieg und somit die Punkte mit nach Hause nehmen! 

Nach dem Anpfiff ging es auf Augenhöhe in das Spiel. Die ersten zehn Minuten waren ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. 

Schnell wurde klar, dass auch die Amberger Mädels das Spiel für sich entscheiden wollten. Nach einigen harten Aktionen gegen die Weidenerinnen kam es immer wieder zum Überzahlspiel. Kurz vor dem Pausensignal kassierte Amberg zwei zwei Minuten Strafen und man konnte mit einem Tor im Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Halbzeitstand: 9:8 für die HG Amberg.

Aufgrund des deutlichen Überzahlspieles gelang es den Weidenerinnen sich nach Wiederanpfiff mit bis zu vier Toren abzusetzen. Der Abstand konnte auch bis 5 min vor Schluss gehalten werden. Leider verloren die Weidener Damen kurz vor Ende der Partie die Nerven und Amberg konnte in der letzten Minute ausgleichen. 

Zu allem Übel gelang es den Ambergerinnen 2 Sekunden vor Schluss noch den Siegtreffer aufgrund eines Freiwurfes zu erziehlen. 

Endstand der Partie 17:16 für die HG Amberg.

Jedoch muss lobend erwähnt werden, dass die Weidener Mädels 7 Torschützen zu verzeichnen haben. Der Gegner kann nach diesem Spiel nur 4 Schützinnen verbuchen. Nach einem harten Spiel mit vielen 2 Minuten Strafen und einigen gelben Karten auf beiden Seiten und sogar zwei roten Karten gegen Amberg muss man trotzdem sagen, dass es ein sehr spannendes und gut umkämpftes Match war. Besonders erwähnt sei auch, dass die Torfrau der Weidenerinnen wieder einen bomben Tag hatte und viele super Paraden abgeliefert hat. Mädels Kopf hoch denn manchmal entscheidet im Sport eben auch das Glück, welches heute leider auf Seiten der Gegner war. Trotzdem Lob und Anerkennung für die tolle Leistung! Weiter so! Jetzt geht es aber erst mal in die verdiente Pause!

DJK Damen zum Jahresabschluss gegen den Tabellenprimus

 

Nachdem die Weidenerinnen ihre letzten Begegnungen gewinnen konnten reist man mit Rückenwind zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer SG FC Mintraching/TSV Neutraubling III. Allerdings geht man trotz Tabellenplatz 3 zum Abschluss der Hinrunde als Außenseiter in die Partie. Damit die Punkte mit in die Max-Reger-Stadt reisen müssen sich die Handballdamen der DJK weiter in der Chancenverwertung verbessern, hier wurde in den letzten Spielen noch zu viel liegengelassen. Daher gilt es wie zuletzt aus einer kompakten Abwehr herauszuarbeiten, so gelang es den Schützlingen von Trainer Christian Wolf in der Vergangenheit den Grundstein für den Erfolg zu legen. Beherzigt man die Vorgaben, wird es ein interessanter Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Erfreulich ist auch, dass die Weidenerinnen aus den Vollen schöpfen können, wodurch man noch variabler im Spielaufbau sein wird. Der Anpfiff erfolgt am Sonntag um 16 Uhr in Neutraubling.

DJK Handballer sichern Platz 3

 

Am Wochenende trafen die DJKler vor heimischer Kulisse in Grafenwöhr auf den Tabellenvierten Nabburg/Schwarzenfeld II. Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten, wodurch schwer vorherzusehen war, was einen in dieser Begegnung erwartet. Die Hausherren zeigten von Beginn an eine sehr motiviere und engagierte Leistung und konnten sich zu Beginn auf 3 Tore absetzen. Danach kamen auch die Gäste besser ins Spiel und so hielt sich dieser Abstand bis zur 18. Spielminute. Ab diesen Zeitpunkt erhöhte die DJK Weiden nochmal das Tempo und konnte sich somit bis zur Halbzeit auf 21:13 absetzen. In der Pause appellierte der Weidener Trainer, das Spiel nicht als entschieden anzusehen und in den kommenden Minuten den Deckel drauf zu machen. Nach Wiederanpfiff sah es auch danach aus, als sollten die Hausherren dies umsetzen. Schnell konnte man sich auf in den ersten 5 Minuten auf einen 10 Tore Vorsprung absetzen. Die nächsten 15 Minuten verliefen dann kurios. Im Angriff vergaben die Weidener reihenweise beste Chancen und verloren leichtfertig ihre Bälle. Die Verteidigung zeigte ebenso viele leichtsinnige Fehler und machte es den Nabburg/Schwarzenfeldern zu leicht. Somit holten die Gäste Tor um Tor bis zum 27:23 auf. In den letzten 10 Minuten kämpften sich die DJKler jedoch zurück und spielten wieder schnell und sicher, wodurch der alte Vorsprung final hergestellt wurde. Die Partie endete mit einem verdienten 35:26 Sieg. Damit geht die DJK Weiden als Dritter der Tabelle in die Rückrunde.

Es spielten:

Tor: René Völkl, Sebastian Popp

Feld: Michael Wawro 3, Markus Sparrer 1, Christoph Rauh 5, Daniel Wegmann 13 (3), Fabian Deuerling 4, Benjamin Mayer, Marcel Gärtner 1, Philip Wagner 1, Florian Kreiter 7;

Starker Auftritt unserer D Jugend am Wochenende!

 

Unsere Mädels der D Jugend reisten am Samstag nach Amberg um dort ihr letztes Turnier für dieses Jahr zu bestreiten.

Als ersten Gegner stand man Nabburg / Schwarzenfeld gegenüber, mit denen man noch eine Rechnung zu begleichen hatte und diese Rechnung ging mehr als auf 🙂Wie schon immer gesagt, nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Nachdem unsere Mädels die erste Niederlage in dieser Saison gegen Nabburg / Schwarzenfeld bereits verkraften mussten, gaben sie am Samstag von Anfang an den Ton an und. Es war den DJK Mädels deutlich anzusehen, dass sie als Sieger von der Platte gehen wollen. So wurde von Nabburg / Schwarzenfeld bereits nach 5 Minuten ein Timeout beansprucht, weil durch diese Abwehr Wand einfach kein Durchdringen war. 

Die Mädels standen in der Abwehr wie ein Fels in der Brandung und sollte den Naaburger Mädels ein Durchkommen gelungen sein, war unsere Torfrau zur Stelle und hat die 100 %igen zunichte gemacht. Trotzdem war das Spiel wieder auf Augenhöhe und dadurch mehr als spannend und fair. Durch schnelle Torabschlüsse und souveränes Spiel im Angriff, konnten die Weidender Mädels das Spiel zwar knapp, aber mit 10:8 (6:3) für sich entscheiden.

Als zweiten Gegner stand man der SG Naabtal gegenüber. 

Auch in dieser Partie ließen die DJK Mädels nix anbrennen. Mit wieder einmal sage und schreibe 7 Torschützen und neuen Spielzügen, die im Training trainiert wurden, konnte das Spiel deutlich für Weiden entschieden werden. Man ging mit einem 21:9 (10:5) Sieg vom Platz.

Wir sind mächtig stolz auf euch💪. Ihr habt wieder einmal gezeigt, dass ihr ein Team seid, was so wichtig ist bei diesem Sport. Sehr erfreulich für die Trainer war auch, dass die im Training trainierten Spielabläufe probiert wurden und funktioniert haben 🙃🙃🙃Die Mädels haben sich jetzt eine ruhige und schöne Vorweihnachtszeit verdient

 🙂🤾‍♀️💪💣

Verdienter Sieg für DJK Handballer

 

Die Herren der DJK Handballabteilung trafen auswärts auf die zweite Mannschaft des HV Oberviechtach. Gegen den Tabellenletzten waren die Gäste klarer Favorit, gingen jedoch ersatzgeschwächt in die Begegnung. So wollten die Weidener von Beginn an über eine starke Abwehrleistung ins Spiel finden und es dem Gegner schwer machen, einfache Tore zu erzielen. Dies gelang bis zur 20. Minute beim Stande von 11:11 nur schwer. Zu oft ließ man die Hausherren zu einfachen Toren kommen, hielt aber dafür im Angriff immer wieder mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dagegen. Nach einer Auszeit auf Weidener Seite, bei welcher man nochmal an der Feinabstimmung arbeitete, gelang es den Gästen sich zur Halbzeit einen 2 Tore Vorsprung mit 13:15 herauszuspielen. Nach der Halbzeit wollten die DJKler sofort das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden und setzten sich kontinuierlich von 4 auf 7 Tore Vorsprung beim Stande von 18:25 ab. Die Oberviechtacher versuchten nochmal mit allen Mitteln die Begegnung zu drehen, scheiterten aber entweder an der guten Abwehr oder dem Weidener Torhüter. Im Angriff ließen die DJKler noch einige gute Chancen liegen, spielten aber mit dem Vorsprung im Rücken die Partie souverän zu Ende und gingen somit mit 27:31 verdient als Sieger vom Platz. Damit klettern die Weidener auf Tabellenplatz 3.

Am kommenden Wochenende trifft man dann auf den direkten Tabellennachbarn Nabburg/Schwarzenfeld II, beim Heimspiel in Grafenwöhr.

Es spielten:

Tor: René Völkl, Sebastian Popp

Feld: Markus Sparrer 2, Dennis Halbauer 5, Daniel Wegmann 10 (4), Marcel Schäfer 3, Fabian Deuerling 5, Benjamin Mayer, Marcel Gärtner, Philip Wagner, Florian Kreiter 6;

DJK Handballerinnnen klettern auf Tabellenplatz 2

 

Am Samstag reisten die Handballerinnen der DJK Weiden nach Bad Abbach, um beim aktuellen Tabellenschlusslicht ihre Visitenkarte abzugeben. Jedoch sollte die Mannschaft um Trainer Christian Wolf bereits vor Spielbeginn gewarnt sein, denn die Gastgeberinnen hatten ihr letztes Spiel mit einem Remis gegen Schierling/Langquaid beendet, gegen welche die DJK Damen die bisher einzige Niederlage verkraften mussten. Entsprechend konzentriert ging man zu Beginn der Partie zu Werke. Nach 3 Minuten stand es 0:2 für die DJK und die Hausherrinnen kamen erst nach 5 Minuten zum ersten Treffer. Bis zur 15. Spielminute stand es 4:4, was vor allem an den leichtfertigen Ballverlusten seitens der DJK lag, welche dadurch reihenweise beste Chancen vergab. Kurz darauf stellte man die eigene Abwehrformation um, wodurch es den Weidenerinnen gelang, einfach Bälle zu erobern und in Tore umzumünzen. So konnte man sich zur Pause auf 7:11 absetzen. In der zweiten Spielhälfte ließen die DJK Damen nicht mehr viel anbrennen und hatten stets das Geschehen unter Kotrolle, verpassten es aber wiederum durch zahlreiche Pfostentreffer sich klarer abzusetzen. 

10 Minuten vor Ende nahmen die Gäste daher eine Auszeit, um sich für die letzten Minuten abzustimmen und den Gegner keine weitere Unruhe ins Spiel bringen zu lassen. Dies gelang sehr gut und so konnte man am Ende einen verdienten 14:21 Erfolg für sich verbuchen.

Es spielten:

Tor: Rebecca Häffner

Feld: Sonja Lederer 4, Stefanie Wolf 5, Veronika Wolf, Andrea Ramm, Beate Reber 3 (1), Nadine Ramm 4, Nina Blechschmid, Claudia Kolodinski 5 (1), Corinna Meier;

DJK Weiden D-Jugend

 

Auswärtsturnier in Nabburg/Schwarzenfeld für unsere D-Jugend Mädels am 25.11.18! Diesmal traf man auf die Mannschaften aus Wackersdorf und Nabburg/Schwarzenfeld. Im ersten Spiel fanden die DJK Mädels im Gegensatz zu letzter Woche sehr gut von Anfang an ins Spiel! Der Gegner aus Wackersdorf ist kein Unbekannter! In der laufenden Saison bestritten beide Mannschaften bereits ein Spiel, welches die Weidenerinnen klar für sich entscheiden konnten. Auch heute deutete sich eine klare Entscheidung an! Den DJK-Mädels gelang es sich frühzeitig abzusetzen und den Abstand bis zum Schluss zu halten! Erneut überzeugten die jungen Damen durch ein tolles Kreisanspiel oder gute Ausseneinläufe! Endstand nach 30 Minuten 15:5 für Weiden.

In der zweiten Partie hieß es sprichwörtlich Kampf der Giganten! Hier traf der Zweitplatzierte Nabburg/Schwarzenfeld auf den Ersten aus Weiden. Beide Mannschaften hatten bis dato alle Spiele gewonnen, jedoch hatte die DJK aus Weiden das deutlich bessere Torverhältnis. Schon früh zeigte sich, dass es ein sehr schnelles und hartes Spiel werden würde. Zwar schafften es die DJK Mädels in Führung zu gehen, konnten diese jedoch nicht ausbauen bzw. halten. Nabburg/Schwarzenfeld gelang es in den ersten sieben Minuten sich mit drei Toren abzusetzen. Weiden schaffte zwar immer wieder den Anschlusstreffer, jedoch leider nicht den Rückstand aufzuholen. Dies lag zum einen daran, dass die Chancen im Angriff durch zu schnelle Abschlüsse bzw. ungenauen Würfen nicht genutzt wurden, als auch an dem ein oder anderen Fehler in der Abwehr. Auch in der zweiten Hälfte sahen die Trainer als auch die Zuschauer ein spannendes und sehr hart umkämpftes Spiel. Weidens Abwehr war wie immer Klasse. Da die DJK Mädels heute leider nur auf zwei Auswechselspieler zurückgreifen konnten, waren sie auch hier dem Gegner, welcher eine volle Bank hatte, etwas unterlegen. Erst in der Schlussphase gelang es Weiden bis auf ein Tor heranzukommen. Leider musste man sich am Schluss mit 10:11 (14:18 mit Torschützen) geschlagen geben. Nichts desto trotz war es ein Spiel auf Augenhöhe und eine grandiose Leistung beider Mannschaften. Die Partie wurde nach Abpfiff auch vom „Unparteiischen“ sehr gelobt. Zwar müssen die Weidener Mädels die Tabellenführung vorerst abgeben, aber noch ist ja nicht aller Tage Abend. Nächste Woche steht bereits die nächste Begegnung beider Mannschaften an. Dann heißt es wieder Erster gegen Zweiter! Wir dürfen sehr gespannt auf diese Partie sein! 

Glückwunsch zu einer erneuten super Mannschaftsleistung liebe D-Jugend! Weiter so 🤾‍♀️👍🏻💪🏻

D-Jugend

 

Heimspieltag für die Mädels der D-Jugend am heutigen Sonntag! Als Gegner mussten es unsere Mädels heute mit der HG Amberg und dem HC Sulzbach Rosenberg aufnehmen. Im ersten Spiel stand man der HG Amberg gegenüber! Aufgrund der 5 wöchigen Spielpause fanden die DJK Mädels etwas langsam ins Spiel! Nach einer eher durchwachsenen Anfangsphase konnte man jedoch wieder auf gewohnte Abläufe und die nötige Konzentration sowie Kondition zurückgreifen und einen bequemen Abstand erspielen. Zur Halbzeitsirene stand es 14:2 für die Weidener Mädels. Nach Wiederanpfiff schlich sich zwar bei der einen oder anderen Spielerin noch der eine oder andere Fehler ein jedoch lies man ab sofort Amberg nicht mehr ins Spiel kommen! Die Abwehr stand wie eine Wand und vorne wurde konsequent abgeschlossen! Endstand der Partie 20:6 für Weiden.

In der zweiten Begegnung stand man dem HC Sulzbach Rosenberg gegenüber. Auch in dieser Partie war die Anfangsphase recht durcheinander! Da alles etwas hektisch verlief passierten auch ein paar kleinere Fehler was wiederum zu Gegentreffern führte. 

Doch auch hier rissen sich die Mädels dann am Riemen und brachten in der nötigen Ruhe und einer tollen Teamleistung die Partie wieder auf Kurs! Durch tolles Kreisanspiel und Ausseneinläufe konnte man sich Tor für Tor absetzen. Halbzeitstand 18:5 für die Max Reger Städterinnen. Die zweite Halbzeit fing so an wie die Erste endete. Kontrolliert und geordnet. Die DJK Mädels konnten ihr Spiel gut zu Ende spielen. Sulzbach hatte aufgrund der guten Abwehr, der tollen Teamleistung und nicht zuletzt der super Torwartleistung nicht mehr viel entgegenzusetzen! Endstand der Partie 25:7 für Weiden! 

Glückwunsch für den tollen Turniertag Mädels! Weiter so 🤾‍♀️💪🏻👍🏻

DJK Handballer souverän

 

Am Sonntag traten Weidener in Grafenwöhr gegen die DJK Neumarkt an. Die Gäste reisten ohne Auswechsler an, während die Weidener auf eine volle Bank zurückgreifen konnten. Bereits zu Beginn waren die Rollen klar verteilt. Die Neumarkter versuchten über lang vorgetragene Angriffe die Zeit für sich spielen zu lassen, während die Weidener immer wieder das Tempo erhöhten. Somit war zur Halbzeit das Spiel beim Stande von 15:7 bereits vorentschieden. Nach der Pause erhöhten die Gastgeber sogar noch auf 25:10. Zum Ende wurde man etwas nachlässiger und so endete das Spiel hochverdient mit 31:15. Mit einer besseren Chancenverwertung hätte dieses Ergebnis noch wesentlich deutlicher ausfallen können. Damit klettert die DJK Weiden wieder auf den 4. Tabellenplatz mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis von 5:5.

Es spielten:

Tor: Sebastian Popp, René Völkl

Feld: Markus Sparrer, Andreas Neulinger 2, Dennis Halbauer 3, Christoph Rauh 3, Daniel Wegmann 8 (1), Marcel Schäfer 3, Fabian Deuerling 3, Philip Wagner, Marcel Gärtner, Michael Wawro 1, Florian Kreiter 8, Simon Hecky;

Herren:

Hart umkämpft

 

Die Handballer der DJK Weiden traten am Sonntag bei der SG Auerbach/Pegnitz III an. Von Beginn an lieferten sich beide Seiten ein packendes Duell, was vor allem durch zwei starke Abwehrreihen und gut aufgelegte Torhüter geprägt war. Somit stand es nach rund 13 Minuten 2:3 für die DJK. Danach ließen die Weidener die nötige Ruhe im Angriff vermissen und beste Chancen wurden vielfach vergeben. So gelang bis zur Halbzeit kein weiterer Treffer, was jedoch durch eine starke Abwehrleistung kompensiert wurde. Mit lediglich 4 Toren Rückstand, beim Stande von 3:7, wurden die Seiten gewechselt. In der Pause fand Trainer Wolf klare Worte an seine Mannschaft, welche nach Wiederanpfiff Früchte trug. Die Weidener kämpften in der Abwehr weiter um jeden Ball und im Angriff spielte man sich nun gute Chancen heraus, welche auch besser verwertet wurden. Somit konnte man zur 43. Minute mit 9:9 ausgleichen. Die nächsten 10 Minuten blieb es ein Kopf an Kopf rennen. Selbst eine doppelte Unterzahl überstanden die DJKler ohne ins Hintertreffen zu geraten und so hieß es immer noch 12:11 zu diesem Zeitpunkt. Die letzten Minuten verloren die Gäste aber ihre klare Linie, ließen die nötige Ruhe im Spielaufbau und Abschluss vermissen, wodurch es den Hausherren gelang, sich auf 3 Tore kurz vor Ende abzusetzen. So mussten die Weidener, nach einem torarmen Spiel und kämpferischer Leistung, eine 19:15 Niederlage hinnehmen.

 

Es spielten:

Tor: René Völkl, Sebastian Popp

Feld: Roy Bohn, Markus Sparrer 1, Andreas Neulinger 1, Dennis Halbauer 1, Daniel Wegmann 4, Marcel Schäfer 2, Fabian Deuerling 1, Philip Wagner, Michael Wawro 3, Florian Kreiter 2, Simon Hecky;

Handballer müssen unnötige Niederlage verkraften

 

Die Handballer der DJK Weiden empfingen am Samstag um 17:00 Uhr den TV Wackersdorf. Eigentlich startete die Partie vielversprechend. Fünf Minuten lang kein Tor für die Gäste, 2:0. Doch dann verloren die DJK'ler Ihre Linie. Durch einige fragwürdige Entscheidung hatte der Unparteiische auf beiden Seiten einen starken Einfluss auf das Spiel und sorgte dadurch für unnötige Härte. Darauf könnten sich die Weidener nicht schnell genug einstellen, griff man bei einem Stand von 3:8 zur Auszeit. Dort konnte Trainer Wolf sein Team neu motivieren und sammeln. Vor allem die Abwehr passte sich an das harte Spiel an, und der TV Wackersdorf bis sich an ihr die Zähne aus. Mit einer hart erkämpften 9:8 Führung ging es in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte stand leider unter einem ganz anderen Stern. In der Offensive fehlte es den Weidenern an Einfallsreichtum. Statt einen geplanten Angriff aufzubauen, versuchte es die Heimmannschaft viel zu oft mit verzweifelten Abschlüssen nach wenigen Momenten Ballbesitz. Das führte selten zum Erfolg. Nach dieser katastrophalen zweiten Hälfte entschied der Tabellenführer Wackersdorf das Hinspiel 17:25 für sich.

Die Vorbereitung auf den nächsten Gegner ist kurz. Am Sonntag spielen die DJK'ler auch schon wieder auswärts gegen die SG Auerbach/Pegnitz III. Dieses Mal wollen unsere Handballer über 60 Minuten hinweg volle Leistung zeigen und zwei Punkte nach Hause holen.

Es spielten: Sparrer, Neulinger 1, Halbauer 2, Wegmann 4, Schäfer 3, Gärtner 1, Wawro 4, Kreiter 2

Im Tor: Völkl, Popp

Herzlich willkommen !

 

Mit Dieter Schimik und Ingo-Ludwig Hammer konnten wir zwei sehr erfahrene Schiedsrichter in unseren Reihen begrüßen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

DJK Heimspiel in Grafenwöhr

Am Samstag um 17 Uhr treffen die DJK Handballer als Gastgeber auf den TV Wackersdorf. Die Wackersdorfer sind bisher ungeschlagen. Aber auch die Weidener mussten noch keine Niederlage verkraften. Nachdem die frisch verstärkte Mannschaft sich langsam aufeinander eingespielt hat, wollen sie die Gäste am Samstag vom Thron stoßen. Die Sporthalle der Realschule Weiden steht aufgrund vom Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung. Da sich zum Saisonstart einige Grafenwöhrer Handballer angeschlossen haben, wird das ein oder andere Heimspiel in der Stadthalle Grafenwöhr stattfinden. So auch diesen Samstag.

Um 15 spielt bereits die weibliche C-Jugend der DJK gegen die HG Eckental und später um 19 Uhr die Damen gegen den SV Obertraubling II.

DJKlerinnen mit Rückenwind

Nachdem man am letzten Wochenende den ersten Punkt der Saison erkämpft hat, treffen die Handballerinnen der DJK auf den SV Obertraubling II. Ihr drittes Heimspiel bestreiten die Weidenerinnen aufgrund des aktuellen Hallenmangels nicht wie gewohnt in der Max-Reger-Stadt, sondern müssen am Samstag um 19 Uhr auf die Stadthalle in Grafenwöhr ausweichen. Der SV ist keine Unbekannte. Vor 2 Jahren begegneten sich beide Teams noch in der Bezirksliga. Hier konnten die Weidenerinnen einen Sieg verbuchen und im zweiten Spiel teilte man sich die Punkte. Die Personaldecke der DJK ist für das Wochenende sehr dünn, aktuell kann man nur auf eine Wechselspielerin zurückgreifen. Die Verletztenmisere lässt nicht nach, zudem musste Sophie Marx aus gesundheitlichen Gründen die Handballschuhe endgültig an den Nagel hängen. Hinzukommt, dass Trainer Christian Wolf zusätzlich auf einige Damen verzichten muss, die beruflich verhindert sind. Daher gilt es eine erneut kompakte Abwehr zu stellen und sich so Sicherheit im Spielaufbau zu erarbeiten.

Nächsten Spiele: Stadthalle in Grafenwöhr

 

15 Uhr   weibliche CJugend gg. HG Eckental

17 Uhr   Herren gg. TV Wackersdorf

19 Uhr   Damen gg. SV Obertraubling II

Letztes Wochenende fand unser erster Heimturniertag in der Spvgg Halle statt. 

Schon am frühen Morgen musste  die E-Jugend auf die Platte. Danach spielten unsere Minis, gefolgt von der C-Jugend und am Ende durften sich die Damen noch beweisen.  

Geschlossene Mannschaftsleistung wird mit einem Punkt belohnt

 

Die Handballerinnen der DJK lieferten sich zum Wochenabschluss wie erwartet einen engen Schlagabtausch mit dem ESV Regensburg III. Vor dem Anpfiff mussten die Max-Reger-Städterinnen noch einige krankheitsbedingte Ausfälle hinnehmen, wodurch man nur auf wenige Auswechselspielerinnen zurückgreifen konnte. Bereits in den ersten Minuten zeichnete sich ab, dass das Spiel durch die Abwehrreihen entschieden werden würde. Beide Teams arbeiteten engagiert und verschoben schnell, wodurch sich kaum Lücken boten. Zunächst konnten sich die Gäste aus der Domstadt mit zwei Toren absetzen, diese egalisierten die DJKlerinnen schnell. Beim Stand von 5:5 zog Trainer Wolf seine Time-Out, um das Team für die nächsten Minuten darauf einzuschwören, weiter am Drücker zu bleiben und in der Abwehr nicht nachzulassen. Dies befolgten seine Schützlinge und konnten einen 3 Tore-Vorsprung erarbeiten, welchen man auch hätte weiter ausbauen können. Allerdings suchten die Spielerinnen zum Teil zu früh den Abschluss, wodurch es mit 11:9 in die Kabine ging. Während der Halbzeit wurde den Weidenerinnen nochmals eingeschärft defensiv weiter geschlossen und offensiv zu Werke zu gehen, da man den Gegner hier an den Rand der Verzweiflung trieb. Zurück auf der Platte wollten die Akteurinnen um Abwehrchefin Nadine Ramm, die an diesem Sonntag einen Sahnetag erwischte, schnell den Deckel drauf machen und den Vorsprung ausbauen. Die Abwehr stand weiterhin stabil und in der Offensive erspielte man sich geduldig Chancen. Allerdings hatten die Gastgeberinnen nun einiges Pech, bis zum Abpfiff sollte der Ball 5 Mal vom Innenpfosten zurück in die Hände des Gegners springen. Dies hatte auch zur Folge, dass der ESV erneut zum Ausgleich kam. Daraus resultierte eine spannende Schlussphase, in der die Führung ständig wechselte. Was für beide Defensivverbünde spricht, dass es keiner der beiden Mannschaften in den letzten 3 Minuten gelang den Ball im Tor unterzubringen. Hier brillierte besonders die Abwehrrige der DJK. Der Gast war die komplette letzte Spielminute in Ballbesitz und konnten sich zu keiner Sekunde in Wurfposition bringen. So verbuchte man beim ertönen der Schlusssirene ein leistungsgerechtes 18:18.

Es spielten:

Tor: Angelina Häffner

Feld: Stefanie Wolf (4/1), Andrea Ramm (2), Beate Reber (2), Nadine Ramm (6/1), Emilia Schäfer, Monika Wittmann (2), Diana Popp (1), Corinna Meier (1)

 

Am Samstag um 18 Uhr traten die Weidener Handballer auswärts gegen die HG im TV 1861 Amberg e.V. II an. Spielerisch hatte die DJK ihren Gegner von Anfang an im Griff. Leider schlich sich auch das altbekannte Problem - die Chancenverwertung - ein. Durch etliche Würfe gegen den Pfosten, die Latte oder zu zentral auf den Tormann machten die Weidener es sich unnötig schwer. Aber die DJK'ler konnten das Tempo hochhalten und sich zeitweise eine deutliche Führung erarbeiten. In den letzten Minuten verloren die Weidener fast die Nerven und ließen die HG bis auf ein Tor aufholen. Am Ende konnten die Weidener Torhüter Schlimmeres verhindern. Der hart erkämpfte Vorsprung reichte aber aus und so endete die Partie verdient 25:24 für unsere Handballer.

Wegen der Sanierung der Sporthalle der Realschule Weiden findet das nächste Spiel in der Stadthalle Grafenwöhr statt. Dort empfängt die DJK als Gastgeber den TV Wackersdorf am 03.11. um 17:00 Uhr.

 

Es spielten:

Bohn, Zintl 2, Sparrer, Neulinger 3, Halbauer 2, Rauh 1, Wawro 4, Deuerling 3, Wagner 1, Gärtner 1 (1), Kreiter 8.

Im Tor: Völkl, Popp

 

DJK Herren mit Remis in den Saisonstart

 

Die Handballer um Trainer Christian Wolf gingen mit gemischten Gefühlen in ihr erstes Spiel der Saison. Alle wollten nach der langen Pause endlich wieder auf das Spielfeld. Doch würde die Vorbereitung reichen? Die Weidener Mannschaft wurde erst vor Kurzem durch einige Neuzugänge aus Grafenwöhr verstärkt. Um das Spiel aufeinander abzustimmen oder sich einzuspielen blieb kaum Zeit.

Um 17 Uhr war Anpfiff in der Mehrzweckhalle in Weiden gegen den Tabellenzweiten im Vorjahr HC Sulzbach-Rosenberg III. Die letzte Begegnung konnte Sulzbach deutlich für sich entscheiden. 

Doch dieses Mal sollte es anders kommen. Die DJK zeigte von Anfang an, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen. Das Spiel wurde deutlich vom Abwehrspiel der beiden Mannschaften geprägt. Beide Mannschaften taten sich schwer klare Tormöglichkeiten zu erspielen. Nach einer knappen Viertel Stunde stand es nur 4:5 für Sulzbach, was die Gäste zu Ihrer ersten Auszeit bewegte. 

Danach konnten die Gäste ihre Chancen eiskalt nutzen. Den Weidener fehlte das nötige Quäntchen Glück und die Konsequenz im Abschluss. Dadurch konnte der HC zeitweise den Vorsprung auf vier Tore ausbauen. Mit 10:12 für Sulzbach-Rosenberg ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wirkten die Weidener Handballer deutlich stärker. Durch schnelles umschalten und Tempo nach vorne konnte kurzzeitig die Führung ergriffen werden.

In der Schlussphase ging es dann zur Sache. Das Spiel wurde schneller, die Weidener mussten sich etwas einfallen lassen um wenige Minute vor dem Abpfiff noch drei Tore aufzuholen. Also verwandelten sie endlich ihre Chancen, und ließen hinten kaum noch etwas zu. Nur 19 Sekunden vor Schluss stand es dennoch 20:21 für die Gastmannschaft. Auszeit für Sulzbach. Weiden verteidigt. Mit einer offensiven Abwehr wollten sie noch eine letzte Chance auf ein Tor. Das Risiko wurde belohnt und so konnte Florian Kreiter den Ball erobern und schaffte es gerade noch rechtzeitig auszugleichen. Somit belohnte sich die DJK Weiden mit einem Punkt für Ihre Anstrengungen.

Die DJK ist schon gespannt auf die nächste Begegnung. Auswärts um 18:00 Uhr geht es gegen Amberg II.

Es spielten:

Tor: René Völkl, Sebastian Popp

Roy Bohn, Markus Sparrer, Michael Wawro 3, Dennis Halbauer 4, Daniel Wegmann 9 (1), Fabian Deuerling, Philip Wagner, Marcel Gärtner, Florian Kreiter 6;

 

Damen

 

DJK Damen verlieren Saisonauftakt

Am Sonntag bestritten die Handballerinnen der DJK Weiden ihr erstes Saisonspiel vor heimischer Kulisse gegen die SG Schierling/Langquaid. Die Weidenerinnen starteten gut in die Partie, aus einer stabilen Abwehr heraus konnte man schnell mit 2:0 in Führung gehen. Beide Teams setzten auf ein schnelles Umschaltspiel, wodurch es der SG auch gelang auszugleichen. Die Schützlinge von Christian Wolf konnten viele Dinge umsetzen und erspielten sich ihre Chancen, scheiterten aber oft am Pfosten oder der gut aufgelegten Torfrau der Gäste. Infolgedessen musste man nach dem Ausgleich auch einen vier Tore Rückstand hinnehmen, mit dem es beim Stand von 6:10 in die Kabine ging. Nach dem Wiederanpfiff versuchten die Spielerinnen der DJK wieder mehr Stabilität in ihre Aktionen zu bringen, den Grundstein legte man erneut in einer stabil arbeitenden Abwehr. Die Offensivaktionen waren gut durchdacht und die Lücke zum Tor war oft vorhanden, allerdings zeigten die Akteurinnen hier Nerven und vergaben die gebotenen Chancen ein ums andere Mal. Bis 10 Minuten vor Schluss konnte die Begegnung mit einem 3 Tore Rückstand offen gehalten werden, allerdings musste man den Verlust der Abwehrchefin Nadine Ramm hinnehmen, die nach ihrer dritten 2 Minuten-Strafe den Rest des Spieles von der Tribüne aus begutachten musste. Daraufhin dauerte es etwas bis die Ordnung in der Definsive wiederhergestellt war. Zu dem fehlte den Max-Reger-Städterinnen am Ende etwas die Kraft um den Schlussspurt der jungen SG-Truppe zu unterbinden, daher viel die Niederlage mit 13:21 zu hoch aus. Für die nächsten Spiele kann man durchaus ein positives Fazit ziehen. Die Weidenerinnen befinden sich auf einem guten Weg und das Spiel zeigte an welchen Schrauben noch gedreht werden muss.

 

Es spielten:

Tor: Anja Stecher-Fiedler
Feld: Sonja Lederer (3), Stefanie Wolf (5), Veronika Wolf, Andrea Ramm, Nadine Ramm (3), Sophie Marx, Diana Popp, Monika Wittmann, Franziska Wolf, Heike Gruber (1/1), Corinna Meier 1;

D-Jugend

 

Am Sonntag den 14.10.18 fand das zweite Turnier unserer D-Jugend Mädels in Burglengenfeld statt. Es standen zwei Pflichtspiele auf der Agenda! Als ersten Gegner traf man auf die Mädels aus Amberg. Da die Amberger personell geschwächt und dadurch nur mit insgesamt mit 5 Spielerinnen anreisten verhielten sich die Weidener fair und spielten demnach auch nur zu fünft auf dem Feld! Schnell zeichnete sich ab wer der Herr auf der Platte ist! Die DJK spielte routiniert ihr Spiel und konnten demnach bei einem Spielstand von 12:0 in die Pause gehen! Nach Wiederanpfiff ging das gleiche Spiel weiter. Da das Amberger Team chancenlos war entschieden sich die Weidener Trainer ab sofort mit drei Mädels auf dem Feld weiter zu spielen damit der Gegner somit auch die eine oder andere Torchance erspielen kann. Die Amberger nutzen dieses Angebot und erzielten 3 Tore. Endstand der Partie 29:5.

Der zweite Gegner hieß TV Wackersdorf. Nach einer kleinen „Schnupperphase“ beider Mannschaften ging dann ein klasse Spiel los! Beide Mannschaften schenkten sich nichts! Den Weidener Mädels gelang es durch super Mannschaftsleistung und guter Absprachen dennoch mit Vorsprung von 3 Toren in die Pause zu gehen.

In der zweiten Hälfte versuchten die Wackersdorfer Spielerinnen alles um an der Abwehrwand von Weiden vorbei zu kommen. Dies gelang jedoch so gut wie nie! Diese Abwehrleistung verdient äußersten Respekt. Endstand der Partie war somit 18:9 für Weiden. 

Auch bei diesem Turnier ist wieder die Tatsache besonders zu erwähnen dass fast jede Spielerin zum Torerfolg gekommen ist. Mädels klasse gemacht! Respekt von eueren Trainern! Weiter so! 🤾‍♀️💪🏻👍🏻

D-Jugend

 

Am Sonntag 07.10.2018 bestritt unsere weibliche D - Jugend ihr erstes Turnier dieser Saison in Sulzbach Rosenberg. 

Als ersten Gegner stand man der SG Naabtal gegenüber, der aus der letzten Saison kein Unbekannter ist. Die Mädels der DJK Weiden waren von Anfang an im Spiel und hochkonzentriert sowie motiviert. Doch schlich sich ab und an der bekannte "Schludrian" ein, der in der Halbzeit die DJK Mädels mit 5 : 2 in die Kabine schickte. Nach Wiederanpfiff war den Mädels deutlich anzumerken, wer als Sieger vom Spielfeld gehen wird. So endete die erste Partie 18 : 8 für unsere Mädels, mit insgesamt sage und schreibe 7 Torschützen. 

Beim letzten Spiel an diesem Turniertag begegnete man dem HC Sulzbach Rosenberg, der in dieser Saison als neuer Gegner für die Weidener Mädels gilt. Dies merkte man den Spielerinnen in den ersten Minuten auch an. Ab dem Zeitpunkt, wo die Nervosität nachließ und die DJK deutlich ins Spiel fand, war auch bei dieser Partie klar, wer als Sieger vom Feld gehen wird. Die Abwehr war, wie auch im ersten Spiel, eine regelrechte Abwehrwand. Mit schnellem Spiel nach vorne, konnten schöne und schnelle Tore erzielt werden. Was auch in dieser Partie von höchster Anerkennung ist, sind die Torschützen. Ganze 8 Torschützen konnten in den Spielbericht eingetragen werden. Dieses Spiel endetet 24:11 (7:4) für die Mädels der DJK. 

Auch unsere Torfrau war wieder einmal mehr als "gut drauf". Mit absoluten Paraden im Tor und keinerlei Angst vor dem Ball, hat sie deutlich zu den Siegen ihrer Mannschaft beigetragen. Die Mädels befinden sich deutlich auf dem Richtigen Weg, nicht nur weil sie diese zwei Spiele deutlich gewonnen haben, sondern weil sie erkannt und gezeigt haben, was den Mannschaftssport ausmacht, nämlich das "WIR".

Am kommenden Sonntag, 14.10.2018 steht das zweite Turnier dieser Saison in Burglengenfeld an. Wir Trainer sind mächtig stolz auf unsere Schützlinge, weil sie den Mannschaftssport so mit ❤️ spielen und füreinander einstehen.

Weiter so...🤾‍♀️💪

Grafenwöhr

 

Der Handballsport hat in Grafenwöhr eine jahrzehntelange Tradition. Einst mit Feldhandball im Freien unter der Federführung des TuS gestartet und dann vom SV fortgesetzt, gab es viele erfolgreiche Jahre mit spannenden Spielen. Nach einem Jahr Pause ist die beliebte Ballsportart zurück.

Von Stefan Neidl

Selbst die russische Nationalmannschaft war einst für ein Freundschaftsspiel angereist. Für die zahlreichen Fans, aktive und ehemalige Mitglieder war die Abmeldung der Mannschaft im letzten Jahr deshalb eine Hiobsbotschaft. Viele Spieler zog es beruflich oder zum Studium weg von ihrer Heimat und die Kaderdecke wurde einfach zu dünn, um einen regelmäßigen Spielbetrieb sicherstellen zu können. Doch die Verbundenheit zur Sportart riss nicht ab und so suchten die verbliebenen aktiven Handballer eine Möglichkeit ihre Leidenschaft in Grafenwöhr wieder zu beleben.

Hilfe kommt von der DJK Weiden

Und so bahnte sich im Winter des letzten Jahres eine neue Hoffnung an. Kontakt zwischen den Grafenwöhrer Handballspielern und der DJK Weiden bestand schon länger und so lag ein Wechsel des Vereins für die Sportler eigentlich nahe. Dennoch sollte auch die eigene Heimat von dieser „Kooperation“ profitieren und so fanden die Parteien eine Lösung, dass Trainingseinheiten und Heimspiele auf beide Orte aufgeteilt werden. Nachdem dies feststand meldeten sich auch plötzlich wieder Spieler, die eigentlich „kürzer“ treten wollten und so stehen im aktuellen Kader neun Grafenwöhrer Spieler.

Abteilungsleiter der Sparte beim SV Grafenwöhr Marcel Gärtner und Trainer der DJK Weiden Christian Wolf beurteilen das Projekt als klare Win-Win-Situation für beide Parteien. Die Grafenwöhrer haben eine Möglichkeit gefunden weiter zu spielen und auch den Sport in der Stadt zu erhalten, während für die DJK Weiden die Neuzugänge eine klare Verstärkung darstellen. Beide hoffen nun auf eine erfolgreiche Saison in der Bezirksklasse Mitte Ostbayern.

 

Wieder selbst eine Sparte gründen

Gärtner dazu: „Wir hoffen, dass wir wieder in Grafenwöhr präsent sind und von den Leuten unterstützt werden. Das Ziel ist aber auf längere Sicht wieder selbst eine Sparte organisieren und betreiben zu können.“ Wolf möchte sich dem anschließen und sieht es als Beitrag, “den Handball in der Region aufrecht zu erhalten. Wir wollten die Grafenwöhrer in ihrer Situation unterstützen und aufnehmen. Das Ziel ist zunächst zusammenzuwachsen und durch die Spiele wieder Zuwachs zu erhalten.“ Wolf wird zudem zukünftig vom Grafenwöhrer Spielertrainer Maik Wendt unterstützt werden.

Die DJK Weiden ist nun seit Juli im Training und ein erstes Vorbereitungsspiel gegen den HC Tirschenreuth fand jetzt in Grafenwöhr statt. Das Zusammenspiel hat noch Potential zur Entwicklung, denn es gab eine deutliche 32 zu 40 Niederlage. Dennoch war es für die Zuschauer schön, den tollen Sport wieder in der eigenen Stadthalle zu erleben und auch die Spieler waren emotional wie zu früheren Zeiten dabei. Für Interessierte finden die Trainingseinheiten dienstags in Weiden von 20.30 Uhr bis 22 Uhr und freitags in Grafenwöhr von 20 Uhr bis 21.30 Uhr statt.

 

Fotos vom Heimspiel gegen Tirschenreuth: Stefan Neidl 

 

Heimspiele in Grafenwöhr:

3.11.18 17 Uhr gegen TV Wackersdorf

18.11.18 15 Uhr gegen DJK Neumarkt

8.12.18 18 Uhr gegen Nabburg/Schwarzenfeld II

2.2.19 18 Uhr gegen HG im TV 1861 Amberg e.V. II

 

C-Jugend

 

Saisonauftakt für unsere C-Jugend am 23.09.18 in der SPVGG Halle in Weiden. Erstmals schickt die Handballabteilung der DJK Weiden eine C-Jugend Mannschaft unter Trainer Markus Sparrer in die neue Saison. Als Gegner stand man dem TV Hilpoltstein gegenüber. 

Die anfängliche Nervosität des ersten Spiels hatte nach 10 Minuten ein Ende und man fand gut ins Spiel! Zwar lag die DJK teilweise 5 Tore zurück was die Mädels jedoch nicht davon abhielt ihr Spiel zu spielen. Die DJK Mädels spielten eine klasse Abwehr an welcher der Gegner fast verzweifelte. Früh musste Hilpoltstein daher einen Time-Out nehmen um sich zu sortieren. Der Halbzeitstand betrug 8:10 für Hilpoltstein. In der zweiten Hälfte verließ die DJK Mädels aufgrund nur einer Auswechselspielerin leider die Kondition. Die Mädels haben dennoch tapfer weiter gekämpft! Endstand des Spiels war dann leider 12:26 für Hilpoltstein. Dieses Ergebnis ist leider auf die niedrige Spielerinnenanzahl zurückzuführen und dadurch mit Spielerinnen aus der D-Jugend aufgefüllt werden musste. Nichts desto trotz haben die Mädels eine super Mannschaftsleistung gezeigt. Fast jede Spielerin ist zum Torerfolg gekommen und auch die Torfrau Joan Matthies hat eine super Leistung abgelegt. Alleine 3 parierte 7-Meter und weitere tolle Paraden hat sie zu verbuchen. Letzten Ende konnte die Mannschaft erhobenen Hauptes die Platte verlassen. Weiter so Mädels, der Weg ist der richtige! Daumen hoch 👍🏻🏃‍♀️🤾‍♀️💪🏻

PS: Gesucht werden dringend noch Mädels für unsere C-Jugend mit Geburtsjahr 2005. Interesseierte Kinder können gerne zum Probetraining am Montag von 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr und am Freitag von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr in die Mehrzweckhalle in Weiden vorbei schauen.

 

Trainingslager 2018

 

Vom 14.09.18 bis zum 16.09.18 fand unser alljährliches Trainingslager mit der Handballjugend statt. Als Ort wählte man dieses Jahr das Max Kolbe Haus in Wernersreuth! 

Nach der Ankunft am Freitag Abend wurde erst einmal das Quartier bezogen! Anschließend stand ein Elterninformationstermin auf dem Programm bei dem die Saisonplanung und organisatorische Sachen besprochen wurden. Nach einem ausgiebigen Abendmahl lies man den Freitag Abend ruhig ausklingen um fit für den Samstag zu sein.

Am Samstag ging das Trainingslager pünktlich um 09:00 Uhr los! Auf dem Programm standen viele verschiedene Stationen welche auf Kraft, Ausdauer, Koordination und Konzentration, Ballgefühl und vor allem Spaß ausgerichtet waren. Für die sichtlich gut gelaunten Kinder und Betreuer gab es um zwölf Uhr ein reichhaltiges Mittagessen und danach eine kleine Verschnaufpause bevor man sich an das Nachmittagsprogramm machte! Hier standen handballtechnische und taktische Spielsituationen auf der Agenda! Mit vielen lustigen und schweißtreibenden Spielen endete dieser tolle Tag um 17:30 Uhr! Nach dem Duschen und dem Abendessen stand ein bunter Abend an. Die Kinder unterhielten den Abend mit selbst einstudierten Tanzvorführungen, theaterreifen Aufführungen oder verschiedenen Sketchen. Auch das ein oder andere Spielchen a la Reise nach Jerusalem trug zur lustigen und super tollen Stimmung an diesem Abend bei. Zufrieden aber auch müde fielen die Kinder (und auch die Betreuer 🤣) ins Bett. 

Es war wieder ein tolles Wochenende mit euch allen! Die Kinder und auch die Betreuer freuen sich schon auf das nächste Jahr! 

Vielen Dank an das Team bestehend aus Abteilungsleiter Markus Sparrer, Michaela Sparrer die uns wie immer mit tollen Essen und frischem Obst versorgt hat, Michael Schmitt, Maria Möbius, Sonja Lederer und Sebastian Popp. Ohne euch und den hoch motivierten Kinder wäre diese Trainingslager nicht möglich gewesen!