Lieben Dank an unseren neuesten Sponsor,

 Fa. Fliesen Kreiter

 

Unsere Handballabteilung sagt 

❤️- lichen Dank!!!

 

Mädels und Jungs für die C/D-Jugend gesucht!

Wir sind eine lustige Truppe von jungen und erfahrenen Spieler und Spielerinnen,

die mit Spaß im Spiel zum Erfolg kommt. 

Egal ob Anfänger oder erfahrener Hase.

Komm einfach mal zum Training !

11. März 

D-Jugend Meister 

 

Das letzte Punkteturnier der weiblichen D-Jugend fand am Sonntag den 11.03.2018 in Cham statt. Die DJK Mädels reisten zu diesem Turnier als Tabellenführer an. Fest stand auf jeden Fall, dass zwingend 2 Siege her müssen um als Spitzenreiter den Meistertitel mit nach Hause zu nehmen. Der Verfolger aus Cham hatte seine letzten Partien auch immer als Sieger verlassen und war den Max Reger Städterinnen somit dicht auf den Fersen. Sollte es nur für einen Sieg für Weiden reichen wären sie mit dem JHG Regendreieck punktgleich im direkten Vergleich jedoch schlechter und somit zweiter. In der ersten Begegnung trafen die DJK Mädels auf den FC Neunburg v.W. Hoch motiviert und mit absolutem Siegeswillen starteten die Mädels mit hohem Tempo in die Partie. Da der Kader fast vollständig war und nur eine Spielerin leider krankheitsbedingt pausieren musste konnte man aus den Vollen schöpfen. Mit klarem Kopf und einer tollen Mannschaftsleistung konnte man sich frühzeitig absetzen und ging mit einem Stand von 4:9 in die Halbzeitpause! In der zweiten Hälfte des Spiels wollte man den Sack nun endgültig zu machen und den ersten Sieg in diesem Turnier erzielen. Dies gelang den Weidenerinnen sehr gut durch gutes und durchdachtes Zusammenspiel und einer super Abwehr bzw. Torwartleistung. Endstand der Partie war 22:12 für Weiden. In der zweiten und letzten Begegnung für diese Saison traf man auf die starke SG Naabtal. Aufgrund der sehr starken Torfrau im Kasten der Naabtaler taten sich die DJK Mädels sehr schwer. Die Chancen waren zwar immer wieder da jedoch scheiterten die Weidenerinnen immer wieder an der Torfrau. Zur Halbzeit lag die DJK mit zwei Toren in Führung. Nach Wiederanpfiff steigerten die Naabtaler das Tempo. Jedoch wussten die Mädels aus Weiden immer die direkte Antwort. Es war ein Spiel auf sehr hohem Niveau konditionell als auch spielerisch. Beim Stand von 6:5 für Weiden ertönte der erlösende Schlusspfiff. Den noch gegebenen sieben Meter für Weiden interessierte jedoch niemanden mehr. Die DJK Mädels haben somit das 8 Spiel in Folge von insgesamt 9 Punktspielen gewonnen. Wenn man bedenkt das man erst die dritte Saison gespielt hat und die Voraussetzungen nicht immer optimal waren ist dies eine hervorragende Leistung. Mädels ihr dürft euch zurecht Meister nennen. Klasse euch beim Spielen zuzusehen. Dafür kann man nur noch Respekt zollen. Super Saison gespielt 👍🏻👍🏻👍🏻

Euere Trainer freuen sich schon auf die nächste Saison. Jetzt wird aber erst mal gebührend gefeiert! 🤾‍♀️💪🏻🤩🎊🎉

10. März um 14:06 ·

Am Samstag den 10.03.18 stand für unsere gemischte E-Jugend ein Auswärtsturnier in Amberg an.

Mit einem gut gefüllten Kader konnte man aus den Vollen schöpfen! Als erster Gegner traf man auf den HC Weiden A! Die DJK fand von der ersten Sekunde super in ihr Spiel. Es gelang immer wieder das Gegenspiel des HC Weiden konsequent zu stören und somit zu unterbinden! Somit ging man mit einer 4:2 Führung in die Halbzeitpause. Ebenso gut startete man in die zweite Hälfte des Spiels! Durch super Abwehrarbeit und schön herausgespielte Tore konnte man sich mit 4 Toren absetzen. Leider verlor man die letzten drei Minuten etwas die Konzentration. Dies hatte zur Folge das der HC Weiden auf einen Stand von 7:7 verkürzen konnte. Das Spiel wurde somit nach Torschützen entschieden. Da hatte der HC Weiden jedoch zwei Torschützen mehr zu verbuchen. Somit ging der Sieg an der HC Weiden. In der zweiten Begegnung traf man auf den HC Weiden B. Nach einer Pause von nur 15 Minuten wollte es die DJK nun aber Wissen. Sie knüpften gut an die Leistung aus dem ersten Spiel an. Die Abwehr stand felsenfest. Im Angriff lies man sich die Bälle nur selten aus der Hand nehmen und man konnte sich erneut mit drei Toren absetzen. Halbzeitstand nach den ersten 15 Minuten war 4:1 für die DJK. In der zweiten Hälfte spielte die DJK konzentriert und hellwach ihr Spiel weiter und erzielte einen gut heraus gespielten Treffer nach dem anderen. Endstand nach einem konditionsraubenden Spiel war letztendlich 12:4 und nach hinzurechnen der Torschützen 18:6 für die DJK. Es waren zwei sehr faire und schön anzuschauende Spiele von beiden Mannschaften. Heute hat man bei der DJK eine super Mannschaftsleistung aber auch Klasse Einzelaktionen am Feld als auch im Tor gesehen. Die konditionelle Leistung ist ebenfalls sehr lobenswert. Glückwunsch Mädels und Jungs.  👍🏻💪🏻🤾🏼‍♂️🤾‍♀️💪🏻

25. Februar 

Am Sonntag den 25.02.2018 fand das vierte und vorletzte Auswärtsturnier in Straubing statt. Die DJK Mädels wurden dort sehr freundlich empfangen! Als ersten Gegner traf man daher auch auf die SSG Straubing Aiterhofen. Die Weidener Mädels brauchten zwar eine gewisse Zeit um die Handbremse zu lösen fanden dann aber gut ins Spiel! Die frühe Führung gab man über die ganze Spielzeit nicht mehr her. Auch war der Sieg nie wirklich in Gefahr. Jedoch hätte man in dieser Partie einen wesentlich attraktiveren Handball spielen können. Auch die Torausbeute hätte besser sein können. Nichts desto trotz trennte man sich schlussendlich 19:9. Erwähnenswert ist auf jeden Fall auch, dass die DJK Mädels mit 8 Torschützen aus dieser Partie hervor gingen! Im zweiten Spiel traf man auf den JHG Regendreieck. In dem ersten Aufeinandertreffen musste man sich leider bei einem regulären Endstand von 14:14 geschlagen geben, da die Spielerinnen aus Cham einen Torschützen mehr hatten. Das sollte heute anders laufen! Beide Mannschaften fanden von Anfang an in ein gutes, schnelles und vor allem faires Spiel. Die Max Reger Städterinnen konnten sich gleich Anfangs mit drei Toren absetzen. Gute Teamleistung sowohl im Angriff als auch in der Abwehr und natürlich auch im Tor führten dazu das man nie in Rückstand geriet. Die Chamer kamen zwar zum Schluss des Spiels bis auf ein Tor heran, worauf die Oberpfälzerinnen jedoch direkt die passende Antwort auf Lager hatten. Die Torfrau der Weidener hatte auch heute wieder eine klasse Leistung erbracht! Mit einigen super Paraden und einen super gehaltenen 7 Meter trug sie erheblich zum Sieg bei. Endstand der Partie war 14:12 für Weiden. Reichlich Lob bekamen beide Mannschaften für dieses tolle Spiel. Auf den Rängen war tolle Stimmung und die Schiedsrichter die schon Feierabend hatten blieben noch da um dieses spannende Spiel zu Ende zu sehen. Zum Schluss fand ein Funktionär der Straubinger die passenden Worte. Er sprach von einem Aushängeschild für den Nachwuchshandball. Auch heute kann man bloß wieder sagen: „Bombe Mädels“!

Weiter so! Klasse Leistung! 🤾‍♀️💪🏻👍🏻

· 20. Februar 

Handballderby auf Augenhöhe Am Sonntag trafen die Herrenmannschaften der Weidener Handballvereine von DJK und HC II zum Rückspiel aufeinander. Nachdem sich die DJK im ersten Spiel klar mit 22:12 geschlagen geben musste und der aktuellen Verletztenmisere geschuldet ohne Auswechselspieler antrat, verbesserte sich die Personalsituation nur wenig an diesem Wochenende. Die Mannschaft des HC Weiden II lief wiederum mit vollbesetzter Mannschaft auf. In den ersten Minuten kam der HC besser ins Spiel. Die Anfangsnervosität der DJKler führte zu leichten Ballverlusten, welche direkt mit Kontern bestraft wurden. Ab dem Stande von 0:3 fingen sich die DJKler wieder und es entwickelte sich in der Folge ein temporeiches und für die zahlreichen Zuschauer sehr spannendes Handballspiel. Die DJK war Mitte der ersten Halbzeit besser abgestimmt im Abwehrverhalten und im Umschaltspiel nach vorne, wodurch man auf ein Tor an den HC beim Stande von 13:14 herankam. Danach machte sich wiederum mangelnde Konzentration beim Abschluss seitens der DJK bemerkbar. Mehrere hundertprozentige Chancen wurden vergeben, was von den schnellen und jungen Spielern des HC umgehend bestraft wurde. So endete eine ausgeglichene erste Halbzeit mit einem 14:18 Rückstand für die DJK. Die Halbzeitpause kam den ersatzgeschwächten DJKlern zu Gute und man kämpfte sich nach Wiederanpfiff auf 2 Tore beim Stande von 18:20 heran. Ein packendes und hart umkämpftes Spiel entwickelte sich. Es wurde um jedes Tor und jeden Ball gekämpft, wodurch es in der 52. Minute immer noch mit 24:26 sehr knapp stand. In der finalen Phase wurden dann die Chancen auf Seite des HC besser genutzt, wodurch diese sich am Ende verdient, aber deutlicher als der Spielverlauf dies widerspiegelt, mit 26:31 durchsetzten. Final entschied die bessere Chancenverwertung zu Gunsten des HC bei einem spannenden, hart umkämpften und fairen Derby.

Es spielten: René Völkl, Sebastian Popp, Roy Bohn, Markus Sparrer 4, Andreas Neulinger 1, Dennis Halbauer 4, Marcel Schäfer, Fabian Deuerling, Benjamin Mayer 3, Daniel Wegmann 8 (2), Florian Kreiter 6;

· 6. Februar 

· Auch dieses Jahr fand wieder unser Faschingstraining statt! Diese sehr beliebte Veranstaltung kommt bei den Kids immer sehr gut an! In dieser einen Trainingseinheit dürfen sich die Kinder wünschen was gemacht bzw. gespielt wird! Was darf an Fasching ganz und gar nicht fehlen?

Richtig, leckere Faschingskrapfen! Diese wurden uns dieses Jahr vom Backhaus Kutzer GmbH gesponsert! Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle für die großzügige Unterstützung! Alle Kinder (und natürlich auch die Trainer 🙃) haben sich sehr über die leckeren Krapfen gefreut! 🤾‍♀️🍩👍🏻👍🏻👍🏻🙏🏻😊

· 3. Februar ·

Am Samstag den 03.02.18 stand das dritte Rückrundenturnier der weiblichen D-Jugend in Burglengenfeld an. Hochmotiviert wollte man an das erfolgreiche zweite Turnier anknüpfen. Als ersten Gegner stand man den FC Neunburg v.W. gegenüber. Das Spiel verlief über weite Strecken ausgeglichen und auf Augenhöhe. Die DJK Mädels gingen mit drei Toren in Führung welche jedoch die Neunburger Mädels wieder ausgleichen konnten. So ging es über das ganze Spiel weiter. Nach einer starken Leistung von beiden Mannschaften hatten die Max Reger Städterinnen am Ende jedoch mit 18:16 die Nase vorne. In der zweiten Begegnung traf man auf die SG Regensburg. Auch dieses Spiel verlief über weite Strecken ausgeglichen. Regensburg konnte sich kurzzeitig mit 2 Toren absetzen. Die DJK Mädels ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und holten den Rückstand durch sauber herausgearbeitete Tore wieder auf. Am Schluss hieß es dann nach einer konditionsraubenden Partie 12:10 für Weiden. Klasse Mannschaftsleistung und super Angriffs- sowie Abwehrarbeit führten somit zum 4 Sieg in Folge. Glückwunsch Mädels. Wir sind stolz auf euch! Weiter so !💪🏻💪🏻💪🏻🤾‍🤾‍♀️👍🏻👍🏻

· 27. Januar ·

Überragendes zweites Auswärtsturnier für die weibliche D-Jugend. Mit nur einer Auswechselspielerin ging es am Samstag morgen nach Regensburg. In der ersten Partie stand man der SG Naabtal gegenüber! Das Spiel verlief auf Augenhöhe und war schön anzuschauen! Gute Aktionen gab es auf beiden Seiten! Jedoch gaben die DJK Mädels das Spiel nie aus der Hand was einen deutlichen Sieg von 18:8 zur Folge hatte. In der zweiten Begegnung traf man auf die SG Regensburg. Auch dieses Spiel verlief ausgeglichen und äußerst fair. Jedoch hatten die DJK Mädels hier aufgrund der Torschützen die Nase deutlich vorn. Aus diesem Spiel gingen 6 Torschützen auf DJK Seite hervor. Endstand dieser Partie war 22:13 für die DJK. Auch hier macht sich die konsequente Trainingsarbeit bemerkbar. Besonders erwähnenswert ist diesmal die geschlossene Mannschaftsleistung sei es im Angriff als auch in der Abwehr. Der Teamgedanke ist bei den Mädels heute hervorragend umgesetzt worden. Auf viele „Kleinigkeiten“ wurde geachtet und Leichtsinnsfehler sind fast keine zu verzeichnen. Großes Lob an die ganze Mannschaft und die Trainer. So kann es weitergehen!

·27. Januar ·

Hoch motiviert und gut trainiert traten die Mädels und Jungs der gemischten E-Jugend ihr erstes Rückrundenturnier in Amberg an. Als ersten Gegner hatte man den Lokalrivalen des HC Weiden auf der Platte. Es war eine ausgeglichene erste Halbzeit und zur Pause stand es 3:4 für den HC! In der zweiten Hälfte ging es ausgeglichen und spielerisch attraktiv weiter. Leider ließ der HC Weiden in der zweiten Hälfte nur noch Jungs spielen worauf die Mannschaft der DJK welche mit vielen Mädels spielte keine Antwort wusste und sich somit geschlagen geben musste. In der zweiten Begegnung gegen Schwandorf trennte man sich jedoch deutlich mit 11:3 und nach Torschützen 16:6. es war ein sehr faires Spiel mit tollen Aktionen beider Mannschaften! Hier wurde ein toller Handball gespielt! Erwähnenswert ist auf jeden Fall, das man in diesem Spiel 5 verschiedene Torschützen auf Seite der DJK benennen kann. Der Drang eines jeden Spielers zum Torabschluss wurde in den letzten Wochen konsequent trainiert und hiermit belohnt. Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainergespann für diesen tollen Erfolg.

23. Januar ·

DJK Handballer fehlt der lange Atem

 

Am Sonntag empfingen die Weidener den HC Sulzbach-Rosenberg III zum Rückspiel in der Hans-Scholl-Realschule. Das beim Hinspiel personell stark geschwächte Team aus Weiden, wollte in der Revanche zeigen, was sie drauf haben. Das sollte ihnen zu Beginn auch gelingen. Aus der starken Abwehr heraus konnten die DJK'ler weitgehend ein schnelles Spiel aufrecht halten und lange Zeit den Ton in der Partie angeben. Lediglich die Konsequenz beim Torabschluss lies zu Wünschen übrig. Jenseits der 20-Minuten Marke führten sie noch mit drei Toren, hätten sie sich in dieser starken Anfangsphase jedoch weiter absetzen können. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit verloren die Weidener dann die Konzentration. Im Angriff zu unsicher verschenkten sie einen Ball nach dem anderen und machten sich anfällig gegen Konter. So verschenkten Sie die Führung und mussten sich zu Halbzeit mit einem 12:15 zufrieden geben. Leider brachte auch die Pause nicht die erhoffte Wende. Wieder lag das Problem hauptsächlich in der Offensive. Die Trefferquote lag immer noch nicht auf dem gewünschten Niveau. Kaum Bewegung ohne Ball führte zu einem viel zu statischen Spiel. Außerdem taten sich die Gastgeber zunehmend schwerer das hohe Tempo über die gesamte Spielzeit aufrecht zu erhalten. So endete die Partie 24:31 für den HC Sulzbach-Rosenberg. Die Mannschaft der DJK hat jetzt nur diese Woche Zeit um sich auf ein Wochenende mit zwei Spielen inklusive Weidener Derby vorzubereiten.

Es spielten: Deuerling 5, Wegmann 5 (1), Wolf 4, Zintl 3 (1), Sparrer 2, Neulinger 2, Mayer 2 (1), Popp 1, Bohn. Im Tor: Völkl, Kuhn.

21. Januar ·

Die DJK Mädels sind hoch motiviert und top fit in die Rückrunde gestartet! Das erste Turnier in der Rückrunde fand in Cham statt. Nachdem der erste Gegner aus Straubing nicht angetreten, ist wird dieses Spiel für die DJK gewertet. Richtig freuen konnten sich die Mädels über diesen „Sieg“ jedoch nicht! Um so motivierter ging man in die nächste Partie gegen den JHG Regendreieck. Beide Mannschaften standen sich von Anfang an auf Augenhöhe gegenüber! Die DJK Mädels spielten von Anfang an ein hohes Tempo und so konnte man auch sehr schön herausgespielte Treffer erzielen. Aber auch der Gegner aus Cham spielte konzentriert mit und konnte demnach immer wieder kontern. Mit zwei Toren Rückstand ging man in die Pause! Nach Wiederanpfiff machten die DJK Mädels dort weiter wo sie aufgehört hatten! In der Abwehr passierten zwar immer wieder leichte Fehler, die jedoch die Torfrau Joan Matthies fast immer top parieren konnte. Endstand der Partie nach einer klasse Leistung der Mannschaft und vor allem der Torfrau war 14:14! Gewertet wurde das Spiel nach Torschützen jedoch 19:21 für den JHG Regendreieck. Trotzdem Glückwunsch zu der super Leistung! Weiter so!

9. Januar ·

Heimsieg für DJK Handballer

Nach der Winterpause wollten die Weidener an die Leistung im vergangen Spiel anknüpfen. Man wollte von Anfang an ein schnelles Spiel aufrecht erhalten und über die "erste und zweite Welle" einfache Tore erzielen. Nach kurzen Startschwierigkeiten konnten die Weidener ihren Plan auch in die Tat umsetzen. Anfangs scheiterten die Gastgeber zu oft am Torhüter und in der Abwehr bekamen sie die Kreisanspiele der Neumarkter nicht in den Griff. Das änderte sich spätestens nach der ersten und einzigen Auszeit der Weidener in der 20. Minute. Man stellte sich auf das Spiel der Neumarkter ein. Die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte konnten die Gastgeber eindeutig für sich entscheiden. So kam es zu einem Zwischenstand von 16:12. Nach der Pause ging es für Weiden noch stärker weiter. Die gefährlichen Abspiele an den Kreis konnten größtenteils unterbunden werden. Den Neumarktern fiel keine Antwort auf die Weidener Abwehr ein. Sie wurden gezwungen, den Abschluss aus dem Rückraum zu suchen, welche wiederum häufig vom Weidener Tormann pariert werden konnten. Die Strategie ging auf. Durch das schnelle Spiel konnten die Weidener in der zweiten Hälfte 22 Tore erzielen und die Partie am Ende mit 38:27 für sich entscheiden. Die nächste Begegnung ist am 22.01. gegen Sulzbach-Rosenberg III. Nach der klaren Niederlage im Hinspiel wollen die Weidener jetzt mit neu gewonnener Energie und Motivation eine Revanche auf Augenhöhe. Es spielten: Wegmann 13 (3), Deuerling 7, Kreiter 5, Wolf 5 (1), Neulinger 3 (1), Mayer 3 (1), Sparrer 2, Bohn. Im Tor: Popp, Völkl

 7. Januar 

Leider mussten unsere Damen eine deutliche Heimniederlage mit 16:26 hinnehmen, welche insbesondere auf die erste Hälfte zurückzuführen war.

Die Herren drehten den Spieß um und konnten einen souveränen 38:27 Heimsieg feiern und klettern damit auf den 5. Tabellenplatz!

Jugendweihnachtsfeier

Heute fand im DJK Sportstüberl unsere Kinderweihnachtsfeier statt. Nachdem wir uns alle an der Mehrzweckhalle getroffen haben, wanderten wir alle gemeinsam mit Fackeln und Leuchtstäben zum Vereinsgelände der DJK! Dort angekommen gab es Plätzchen und Kinderpunsch zur Stärkung! Danach wurden bei einem lustigen Spiel die Wichtelgeschenke an die Kinder verteilt! Zum Abendessen gab es auf Wunsch Unmengen an Pommes für alle! Zur Überraschung der Kinder gab es zum Schluss noch ein k...leines Geschenk von den Trainern für jeden! Es war eine sehr schöne und lustige Weihnachtsfeier! Vor allem weil alle drei Jugendmannschaften fast vollzählig anwesend waren. Auch der Trainerstab kam nicht zu kurz! Alle drei Trainerpaare haben von ihren Schützlingen sehr schöne und sehr persönliche Geschenke bekommen. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle! Liebe Grüße und eine schöne Restvorweihnachtszeit wünscht euch die Jugendleitung der Handballabteilung.

Unentschieden in letzter Sekunde

Am Samstag Abend konnten sich die Weidener Handballer nach einem knappen Duell mit wenigstens einem Punkt belohnen. Mit nur zwei Auswechselspielern stellte sich das Team der DJK Weiden der fast voll besetzten HSG Nabburg/Schwarzenfeld II. Wie auch im letzten Spiel konnten die Weidener von Anfang an ein temporeiches Spiel aufbauen. So konnten sie sich in den ersten Minuten mit zwei Toren absetzen. Doch darunter litt vor allem die Ruhe im Spielaufbau. Viel zu oft wurde nur nach wenigen Sekunden in der Offensive leichtfertig der Abschluss gesucht. Zu selten erfolgreich. Somit vergaben sie die Führung wieder recht schnell. Nach knapp 20 Minuten lagen die DJK'ler mit zwei Toren zurück, was auch den Großteil der Partie so blieb. Leider fehlte in der Abwehr oft die nötige Absprache. Nabburg/Schwarzenfeld konnte sich das zu Nutzen machen und durch Pässe auf den Kreisspieler einfache Tore herausspielen. Die Weidener Torhüter konnten mit einer klasse Leistung ihr Team im Rennen halten. Doch obwohl das Team der DJK in den letzten 15 Minuten zweimal ausgleichen konnte, verloren Sie durch unnötige 2-Minuten-Strafen den Vorteil erneut. Sekunden vor Ende stand es 25:26. Die Weidener hatten nach einem Ballgewinn durch eine extrem offensive Abwehr noch eine letzte Chance zum Ausgleich. Dem Tempogegenstoß folgte ein Foul von Nabburg/Schwarzenfeld - Siebenmeter nach 60 Minuten. Neuzugang Daniel Wegmann behielt die Nerven und traf zum Ausgleich. Endstand 26:26.

Nach vier Wochen Spielpause geht es dann auswärts gegen den HV Oberviechtach zum Rückspiel. Das Ziel für die nächsten Wochen ist es die Forstschritte der letzten Spiele zu festigen. Dann muss man sich auch vor dem aktuell Tabellenzweiten nicht verstecken.

Es spielten: Kreiter 6, Wegmann 5 (1),Wolf 4, Deuerling 4, Neulinger 2, Sparrer 2, Zintl 2, Mayer. Im Tor: Völkl, Popp

Am Sonntag den 12.11.17 stand für die DJK Mädels das 4 Turnier an! Als Gegner standen diesmal die Mannschaft des HC Weiden und die Mädels aus Neunburg v.W. gegenüber. Beim ersten Spiel gegen den HC Weiden fand man leider nicht richtig ins Spiel und musste sich am Ende klar geschlagen geben. In der zweiten Begegnung gegen den FC Neunburg v. W. starteten die DJK Mädels wesentlich konzentrierter. Nach den ersten 5 Minuten hatte man bereits einen 3 Tore Vorsprung herausgespielt. Durch konsequente Abwehrarbeit konnte man diesen auch halten. Im Angriffsspiel spielten die Mädels durch schönes Zusammenspiel immer wieder schöne Torchancen heraus welche jedoch leider nicht alle verwandelt wurden. Nichts desto trotz konnte man am Ende bei einem Endstand von 16:5 als Sieger vom Spielfeld gehen und somit den zweiten Saisonsieg für sich verbuchen. Abschließend bleibt nur zu sagen: Super Mannschaftsleistung! Weiter so! Wir sind auf dem richtigen Weg!

Grundschulaktionstag 2017

 

Mit einem enormen Aufwand und viel Manpower haben wir auch dieses Jahr wieder den Handballgrundschulaktionstag gestemmt! Heuer wurden durch die DJK Weiden Handballabteilung 8 Schulen betreut! Die Übungen wurden speziell für die Jahrgangsstufe 2 ausgesucht! Alle Kinder hatten sehr viel Spaß und haben engagiert mitgemacht! Auch uns Trainern und den Helfern hat es wieder sehr gefallen! Vielen Dank an alle die mitgeholfen haben und ein Dankeschön auch an alle Schulen die auch wieder mit dabei waren! Bis hoffentlich nächstes Jahr!

Besonderen Dank geht an:

Hans-Sauer-Schule, Clausnitzerschule, Grundschule Parkstein,Grundschule Bechtsrieth,

Grundschule Schirmitz, Grundschule Luhe-Wildenau, Hammerweggrundschule, Grundschule Altenstadt,

Erster Sieg für D-Jugend

Unsere D-Jugend Mädels spielten heute ihr drittes Turnier in Schwarzenfeld! Hochmotiviert und top fit stand man der HSG Naabtal im der ersten Begegnung gegenüber! Nach einem spannenden und fairem Spiel konnten die DJK Mädels ihren ersten Saisonsieg beim Endstand 10:8 mit nach Hause nehmen! Gut gelaunt und wieder hochmotiviert ging man in die zweite Partie gegen Oberviechtach. Das Spiel endete 25:19 für Oberviechtach! Klasse Mannschaftsleistung am heutigen Spieltag! Mädels weiter so!

Dank an unsere Sponsoren

 

Herzlicher Dank geht an: 

EDEKA Grünbauer - erlebe die Frische für die neuen Trikots, 

Automobile Andreas Forster e.K. für die neuen Trainingsanzüge,

Martin Neuhaus für die großzügige finanzielle Unterstützung,

der AOK Bayern Direktion Weiden für die vielen tollen Sachspenden sowie den Trinkflaschen und Eiskoffer und 

Sport Sperk für die großzügige Unterstützung.

 

Vielen Dank auch an Peter Klein I Fotografie für die Bilder, DJK Vorstand Reinhold Wildenauer, die Abteilungsleitung und die vielen vielen Helfer ohne die dieses Trainingslager nicht möglich gewesen wäre. Die neue Saison kann also kommen und wir sind gespannt und hochmotiviert für unser erstes Heimturnier am 01.10.17 in der Realschulturnhalle. Für alle Interessierten Beginn ist um zehn Uhr.

Trainingslager 2017 ist in vollem Gange

Am vergangenen Wochenende fand unser alljährliches Trainingslager der F-, E- und D-Jugend statt. Petrus hatte anscheinend gute Laune und hat uns mit sehr gutem Wetter versorgt! Nach einer Lagerolympiade zum Einstieg begab sich die Rasselbande in die benachbarte Realschulturnhalle um dort das Handballzertifikat abzulegen! Nach einem anstrengenden jedoch lustigen Nachmittag traf man sich zur Stärkung wieder am Vereinsgelände. Danach stand noch eine Schatzsuche mit tollen Belohnungen für die Kids am Programm. Der Abend wurde mit einem gemeinsamen Beisammensein mit Spielen Musik und lustigen Rätseln abgerundet. Nach einer mehr oder weniger kurzen Nacht an der DJK stand dann am Sonntagvormittag für jede Jugend ein Testspiel auf dem Plan.

Trainingsauftakt nach der Sommerpause

Heute hat für unsere neue D-Jugend das erste Training der neuen Saison begonnen! Die Trainer konnten sich auf eine fast vollständigen und hoch motivierten Kader freuen. Die Stimmung war wie immer super und die Mädels als auch die beiden Trainer freuten sich dass es wieder los geht! Nach ein paar aufwärm/Taktikübungen legten die Mädels direkt ein flottes Trainingsspiel auf die Platte! So kann es weiter gehen! Bis nächsten Donnerstag!

Liebe Grüße Sonja und Stefan!

          Sportfest an der Clausnitzerschule

 

Dieses Jahr waren wir wieder zum Sportfest der Clausnitzerschule eingeladen.

Jahrgänge der Klassen 1-4 durften sich in drei verschiedenen Geschicklichkeitsübungen versuchen.

Ob beim Zielwerfen, Jäger und Gejagten oder beim Kastentorball wurden den Kindern mit Spaß und Freunde handballerische Geschicklichkeit und Grundtechniken im Handball vermittelt!

Besonderer Dank für euer Vertrauen  in uns geht an Schulleiterin Frau Bäumler und Frau Silvia Hauer Kassner, die es uns ermöglichen diesen schönen Tag abhalten zu dürfen!

 

F- Jugend 

Zum Saisonende hieß es für die DJK Minis nochmal alle Kräfte mobilisieren und kämpfen! So kamen am Sonntag in der Max Reger Stadt insgesamt 10 Mannschaften zusammen um gemeinsam das letzte Pflichtturnier der Saison zu spielen! Dabei gelang den DJK Minis ein bravoröser Start ins Turnier! Den ersten Gegner Nabburg konnte man in einem fairen Duell bezwingen! Dem zweiten Gegner Schwandorf musste man sich jedoch leider mit einem Tor Unterschied geschlagen geben! Damit kann nach der E Jugend auch die F Jugend auf eine durchaus akzeptable erste Saison zurück blicken! Was die Mädels und Jungs in ihrem ersten Handballjahr gezeigt haben verdient höchste Anerkennung! Unser Dank gilt auch den Trainern, dem Abteilungsleiter und allen freiwilligen Helfern, die dieses Turnier erst zu einem gelungenem Event machten. Jetzt steht noch das ein oder andere Freundschaftsspiel auf dem Terminplan! Abschließend kann man nur sagen: "weiter so" sehr gute Leistung von allen. Chapeau!!!

Arbeitssieg für die Handballer der DJK Weiden 

 

Weiden. (zdo) Am Sonntag traten die Weidener Handballer zum Rückspiel in Neumarkt an. Die Begegnung begann kurios. Denn von einem Unparteischen fehlte auch 30 Minuten nach dem regulären Spielbeginn noch jede Spur. Also stellten die Gastgeber einen ihrer Spieler als Schiedsrichter zur Verfügung. 

Die Weidener wollten sich wie im Hinspiel gleich zu Beginn absetzten und die zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Doch sie machten es sich selbst schwer. Es lief zäh für das Team der DJK Weiden. Weite Pässe zum Tempogegenstoß kamen nicht an und freie Würfe vor dem Tor wurden leichtfertig vergeben. So konnten die Neumarkter mit zwei Toren in Führung gehen. In der ersten Hälfte hatten die Weidener Probleme die Außeneinläufe unter Kontrolle zu bringen, da die Abwehr sehr offensiv stand. Zwar konnten sie endlich gute Chancen verwerten, doch die Neumarkter nutzten diese Schwäche aus. Zur Halbzeit stand es dann nach einer spannenden und umkämpften ersten Halbzeit 13:13. 

Nach der Pause ging es erst einmal genauso weiter wie zuvor. Ein absolutes Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch 15 Minuten vor Schluss drehten die Weidener noch einmal auf. Aus einer starke Abwehr heraus leiteten mehrere Tempogegenstöße, die entweder zu leichten Toren oder 2-Minuten-Strafen für die Gegner führten, den Sieg für die Gäste ein. Auch an der Trefferquote gab es jetzt nichts mehr zu meckern. Mehrere souveräne Treffer in den letzten Minuten, vor allem von Rechtsaußen, machten den Sack dann endgültig zu. Damit belohnte sich die DJK Weiden bei einem Endstand von 26:23 mit zwei verdienten Punkten.

 

Nächsten Sonntag geht es dann Zuhause beim letzten Spiel der Saison gegen Altdorf um den vierten Platz.

 

Es spielten: Fabian Deuerling 6 (1), Benjamin Mayer 6 (1), Florian Kreiter 5, Christian Wolf 4, Ronny Maaß 2, Markus Sparrer 1, Wolfgang Zehend 1, Dominik Zintl 1, Aytac Aygün, Sebastian Popp 

Deutlicher Sieg für  DJK-Damen

 

Am vergangenen Samstag reisten die Handballdamen der DJK Weiden zu ihrem  vorletzten Saisonspiel

zum ASV Cham. Nach dem das Hinspiel noch 18:18 Unentschieden endet wollten die Weidnerinnen die

Heimreise mit 2 Punkten in der Tasche antreten.

Dies zeigte man auch von Beginn an, der Abwehrverbund ließ wenige Chancen zu und auch auf die Angriffsvariation mit 7 Feldspielern fand man zügig die richtige Antwort, so dass diese verpuffte.

Allerdings agierte man in der Offensive teils zu hektisch und wollte den Torerfolg mit der Brechstange erzwingen, vor allem die Torfrau nahm sich nicht die Sekunde länger Zeit um den Ball sauber auf das leere Tor zu werfen und vergab so die ein oder andere Möglichkeit um sich frühzeitig entscheidend abzusetzen. Auf der Gegenseite nutzten dies die Gastgeberinnen um wieder auszugleichen.

Die Max-Reger-Städterinnen ordneten sich wieder neu und konnten sich ein 3 Tore-Polster erspielen, es gelang jedoch nicht dieses zu verwalten und mit in die Pause zu nehmen. Erneut zeigte man ungewohnt Nerven von der 7-Meter-Linie und vergab auch hier die Möglichkeit sich abzusetzen.

So konnten die Gastgeberinnen zum 8:8-Halbzeitstand ausgleichen.

 

Nach Wiederanpfiff ließen die Weidnerinnen keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag die Halle als

Sieger verlassen wird. Schnell erspielte man sich einen 2 Tore-Vorsprung, welches man aber nochmals kurz beim Stand von 10:10 einbüßen musste. Danach schlug die Stunde des Abwehrbollwerks, den Gastgeberinnen

fiel kein geeignetes Mittel ein diese zu durchbrechen. Selbst eine doppelte Unterzahl überstanden die

DJKlerinnen schadlos. Dieses Mal verfiel man nach dem Ballgewinn auch nicht in Hektik und erspielte

sich geduldig seine Chancen bzw. nutzte das, durch den 7 Feldspieler begünstigte leere Tor, um den

Abstand weiter zu vergrößern. Für die herrausragende Defensive spricht vor allem, dass dem ASV

im zweiten Abschnitt nur 3 Treffer gelang.

Am Ende hätte das Ergebnis noch deutlich höher als 11:17 für die DJK ausfallen müssen.

Durch den Punktgewinn wechselte man mit Cham die Plätze in der Tabelle und kletterte vom 5 auf den 4 Rang. Am nächsten Wochenende treffen die Max-Reger-Städterinnen  auf den zweitplatzierten FC Neunburg, dem man sich vor 2 Wochen noch mit 18:20 geschlagen geben  musste und hofft im letzten Saisonspiel die offene Rechnung noch begleichen zu können.

 

Es spielten:

Tor: Angelina Häffner

Feld: Sonja Lederer (3), Silke Söllner(1), Maria Möbius (1), Stefanie Wolf (5/3), Beate Reber (4/1),

 

Juliane Deinzer, Karin Marx, Monika Wittmann, Heike Gruber, Claudia Kolodinski (3/1)

,,Djk-Handballabteilung" bestätigt Abteilungsleitung und blickt auf erfolgreiche Jahre zurück!

 

Die Handballabteilung der Djk Weiden bestätigt seine Abteilungsführung und wählt erstmals einen Jugendleiter.

Wiedergewählt wurden Abteilungsleiter Sparrer Markus (3.v.l.), stellv. Abteilungsleiterin Stefanie Wolf (2.v.r.), Jugendleiter Stefan Deinzer (1.v.r.), die Delegierten zum Verein Häffner Angelina (2.vl.), Wolf Christian (3.v.r.), Sonja Lederer (1.v.l.), Waida Josef

 

Einen Rückblick der besonderen Art lies Abteilungsleiter Sparrer Markus vor den Neuwahlen Revue passieren. Vor zwei Jahren ins Amt gewählt war meine größte Herausforderung der Aufbau einer eigenen Jugend. Heutzutage kein leichtes Unterfangen, wenn man von Null anfängt, dennoch haben wir, ich betone nochmals ,,wir“ es geschafft eine E-Jugend und eine F-Jugend ins Leben zu berufen. Wir haben unsere Chance über den bayerischen Handballschultag genützt, der Anfang war getan.

Dafür herzlichen Dank an alle Helfer vor Ort, denn ohne Zusammenhalt in der Abteilung wäre so was nicht zu stemmen. Besonderen Dank geht nochmals an alle Schulleiter und Schulleiterinnen der Grundschulen, sowie an Ernst Werner ,,Vizepräsident des bayrischen Handballverbands“ und natürlich an unseren Vorstand Reinhold Wildenauer.

 

Nachdem wir eine zweite Damenmannschaft gemeldet hatten konnten wir zum ersten mal eine E- und F-Jugend im Spielbetrieb melden. Zwei Mannschaften, nicht zu vergessen bestehend aus lauter Anfängern, erlernten mit Spaß in kürzester Zeit Spieltechniken und natürlich auch die Regeln. So mancher Gegner lobte die kurze, aber intensive Trainerarbeit im Jugendaufbau und meinte: ,, Da braut sich was zusammen in den nächsten Jahren“. Zum jetzigen Zeitpunkt, durch ständigen Zulauf planen wir nächstes Jahr erstmalig mit 4 Jugendmannschaften: je eine D-,E-,F-Jugend und eine Minimannschaft.

Gemeinsam wollen sie den kommenden Aufgaben entgegen sehen und weiterhin am Aufbau der Handballabteilung zu arbeiten, versprach sich die neu gewählte Abteilungsführung.

Heute hatte die E-Jugend der DJK Weiden ihr letztes planmäßiges Turnier in dieser Saison! Als Gegner in Weiden standen der HC Weiden und der ESV Regensburg auf dem Platz! Die Mädels und Jungs der DJK starten recht flott in die erste Partie und konnten sich zeitweise mit drei Toren absetzen! Leider passierten immer wieder Flüchtigkeitsfehler was den Abstand wieder schrumpfen ließ! Am Ende trennte man sich nach einem guten und fairen Spiel unentschieden. Die zweite Partie war für die DJK alles andere als leicht! Auf der Platte stand der ESV Regensburg mit ausschließlich Jungs gegenüber! Auch wenn sich die DJK sichtlich schwer tat, den Anschluß zu finden gaben sie nicht auf! Letzten Endes musste man sich nach einem harten Spiel leider geschlagen geben! Jetzt warten noch ein paar Freundschaftspiele auf die Max Reger Städter/innen, bevor es in die verdiente Sommerpause geht! Respekt Mädels und Jungs! Gut gemacht trotz Niederlage 🤾‍♀️🤾🏼‍♂️👍🏻

Knappe Niederlage für DJK

 

Denkbar knapp mussten sich die Handballerinnen der DJK am Samstag dem FC Neunburg geschlagen geben.

Es zeigte sich die erwartet spannende Partie, von Anfang an begegnete man sich auf Augenhöhe, die Hauptrolle spielten die Defensiven beider Teams.

Die Weidener hatten zunächst Probleme die Bälle im Tor unterzubringen und ermöglichte den Gästen so ihr schnelles Umschaltspiel aufzuziehen, so dass diese sich durch Tempogegenstöße auf 3:6 abzusetzen. Nach und nach brachte man mehr Ruhe ins Spiel und steigerte die Chancenverwertung. Der Abwehrblock stand konstant und die Torfrau der DJK hielt ihrer Mannschaft den Rücken frei. Es gelang den Max-Reger-Städterinnen die Endphase des ersten Abschnittes zu dominieren und einen 6:9-Rückstand in eine 10:9 Pausenführung umzuwandeln.

Nach dem Wechsel fanden die DJKlerinnen zunächst besser in die Begegnung und führte mit 12:10. Allerdings zeigte man vor allem von der 7- Meterlinie Schwächen und verpasste es sich einen entscheidenden Vorsprung herauszuspielen. Auch im Abschluss hatte man erneut Pech, was sich deutlich an den Pfosten- und Lattentreffern zeigte. Dies nutzen die Gäste um auszugleichen und den Rückstand in eine 2 Tore-Führung umzuwandeln.

Wiederum glichen die DJK Damen aus und es entwickelte sich erneut eine spannende Schlussphase. Zwei Minuten vor Ende stand es 18:18 und die Neunburgerinnen konnten den Ball einnetzen. Nun hatten die Spielerinnen vom Flutkanal noch genügend Zeit auf der Uhr und hatten die Möglichkeit zum Ausgleich konnten diese jedoch nicht nutzen.

Die Abwehr wurde nun auf eine offensive Manndeckung umgestellt, damit man die Gäste nochmals unter Druck setzen konnte. Durch eine Unachtsamkeit stand eine Spielerin frei vorm Tor, diesen Wurf konnte die Torfrau der DJK noch parieren, jedoch fiel der Abpraller einer Gegenspielerin in die Hände die den Ball noch verwerten konnte. Am Ende stand eine 18:20-Niederlage, wobei ein Unentschieden leistungsgerecht gewesen wäre.

Es spielten:

Tor: Angelina Häffner

Feld: Sonja Lederer, Maria Möbius (4), Stefanie Wolf (5/1), Andrea Ramm, Beate Reber (4/1), Nadine Ramm (1), Heike Gruber (1), Corinna Meier, Julia Popp, Olga Popp, Petra Fleißner (3)

Passend zum Altweiberfasching fiel auf diesen Donnerstag unser E-Jugendtraining! Größtenteils kamen die Kids lustig maskiert und waren wie immer gut drauf und voll motiviert! Da die Trainingsbeteiligung und Motivation immerzu super ist, ließen die Trainer den Kindern heute freie Hand und es durfte gespielt werden was die Kiddies wollten! Da kamen Spiele wie Doppelbett, X Ball oder T Ball als Wünsche! Abgerundet wurde das "Faschingstraining" mit leckeren Faschingskrapfen von dem Backhaus Kutzer GmbH . Da es den Kindern so gut gefallen hat, wird das in Zukunft jedes Jahr stattfinden. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die Eltern, dass ihr immer so toll hinter dem Ganzen steht. 🤡🎉🤾‍♀️🤾🏼‍♂️

DJK Damen - Hält der Aufwärtstrend?

 

Nach dem sich die Handballerinnen der DJK Weiden am vergangenen Sonntag den

Klassenerhalt gesichert haben, kann man das Nachholspiel am Samstag etwas entspannter

angehen.

Der FC Neunburg steht derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz und hat noch

Aufstiegsambitionen, daher müssen sich die Gastgeberinnen auf eine umkämpfte

Begegnung einstellen. Mit dieser Partie schließt man die Hinrunde ab, da der ursprüngliche

Termin auf Grund Kranken- und Verletztenliste auf beiden Seiten verschoben wurde.

In der Vergangenheit waren die Aufeinandertreffen beider Mannschaft sehr intensiv

geführt und es gibt keinen Favoriten, da die Bilanz sehr ausgeglichen ist.

Die Max-Reger-Städterinnen müssen vor allem in der Defensive auf der Hut sein, da die FClerinnen ihr

Spiel über die Kreisläuferin laufen lassen.

Wenn man mit der Form und einer geschlossenen Leistung wie letzter Woche auftritt, so werden es die

Gäste schwer haben die Punkte am Samstag ab 15 Uhr aus der Realschulturnhalle zu entführen.

DJK Damen entscheiden Handballkrimi in letzter Sekunde für sich

 

Am Sonntag schlugen die Handballdamen den ESV Regensburg III knapp mit 19:18.

Für beide Teams ging es an diesem Tag darum sich nach unten abzusichern und sich Luft zum Tabellenkeller zu verschaffen.

Dies merkte man jeder einzelnen Spielerin von Anfang an an. Das Spiel wurde vor allem durch die beiden Abwehrreihen geprägt. Die Kontrahenten verteidigten hervorragend und es boten sich wenige Spielräume an. Als erstes fanden die DJK Damen die Lücke zum Tor und konnten sich einen zwei Tore-Vorsprung erspielen. Die Gäste versuchten alles um den Anschluss zu halten um die dringend benötigten Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Nach der schwachen Leistung in den letzten Spielen zeigten die Max-Reger-Städterinnen endlich wieder Normalform, fast alle Aktionen führten zum Erfolg.

Allerdings schlich sich wieder mal ein altbekanntes Problem ein. Man wollte viel zu schnell zum Torerfolg kommen und verpasste somit, sich noch weiter abzusetzen. Somit gingen die DjK Damen mit einem knappen Vorsprung von 10:9 in die Kabine.

In der Halbzeit  beschwor man nicht nachzulassen und weiter Druck aufzubauen, um den Sack so früh wie möglich zuzumachen. Jedoch schlichen sich mal wieder 10 unkonzentrierte Minuten in das Spiel der DJK ein.

Anstatt weiter den Ton anzugeben ließ man die Gäste wieder ins Spiel kommen, und so drehte der ESV Regensburg das Spiel in wenigen Minuten zu einer 10:13-Führung.

Nun entwickelte sich eine regelrechte Abwehrschlacht. Beide Teams standen kompakt in der Abwehr und machte die Aufholjagd für die Weidnerinnen schwierig. Man steckte jedoch den Kopf nicht in den Sand und der Wille zum Sieg war förmlich spürbar.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erkämpfte man sich erneut den Ausgleich. Zwar waren die Weidnerinnen jetzt am Drücker, aber durch unnötige Ballverluste mussten sie erneut einen zwei Tore-Rückstand hinnehmen.

In dieser Phase stärkte die Torfrau der DJK ihrem Team zusätzlich den Rücken und verhinderte durch ihre Paraden einen höheren Rückstand. Allein die 6 von 7 gehaltenen Siebenmeter unterstrichen ihre sehr gute Leistung.

Die Schlussphase der Begegnung war sehr nervenaufreibend, da man 5 Minuten vor Ende noch mit 2 Toren zurücklag und sich zusätzlich mit einer Zweiminutenstrafe schwächte Mit großem Kampfgeist, zeitweise in Unterzahl stemmten sich die DlK Damen gegen die drohende Niederlage und wurden dafür eine Minute vor Ende mit dem Ausgleich belohnt.

Die letzten 60 Sekunden waren nichts für schwache Nerven. Zunächst war der ESV am Drücker. Der Schiedsrichter zeigte Regelkonform zügig passives Spiel an, so hatten die Gäste nur noch 6 Pässe bis zum Abschluss. Der ESV konnte sich hier jedoch keine große Chance erspielen und die Uhr zeigte noch 25 Sekunden, als die DJK den Ball zugesprochen bekam.

Die Möglichkeit bestand ein schnelles Tor durch einen Tempogegenstoß einzuleiten, jedoch entschied man sich, die Zeit herunterzuspielen um den Gästen nicht noch eine weitere Chance zum Abschluss zu bieten. Aber auch die Weidnerinnen bekamen schnell das Zeitspiel vom Unparteiischen angezeigt, allerdings bewahrten sie Ruhe und reizten die Passmöglichkeiten aus.

Dies führte 2 Sekunden vor Schluß durch einen sehr schönenTorwurf von Außen zum verdienten 19:18 Sieg.

Freud und Leid lagen sehr nah beieinander. Die DJK feierte ihren Sieg und somit gleichzeitig den Klassenerhalt, bei den Gästen war die Enttäuschung groß, da der Abstiegsplatz immer näher rückt.

 

Es spielten:

Tor: Angelina Häffner, Silke Kolzenburg

Feld: Silke Söllner (2), Maria Möbius (1), Stefanie Wolf (7), Beate Reber (8/4), Juliane Deinzer, Nadine Ramm (1), Sophie Marx, Stefanie Klar, Heike Gruber

Saisonendspurt beginnt

 

Am Sonntag begrüßen die Handballerinnen der DJK Weiden um 15:45 Uhr den ESV Regensburg III

in eigener Halle.

Nach zuletzt schwachen Leistungen wird die Partie am Sonntag auch keine Spazierfahrt für die Gastgeberinnen, zu dünn zeigt sich derzeit die Personaldecke. Es ist davon auszugehen, dass der ESV mit einer vollen Auswechselbank anreist und versucht ihr gewohntes Tempospiel aufzubauen.

Im Hinspiel konnten die Max-Reger-Städterinnen noch mit einem 21:15-Sieg glänzen, was schwer

zu wiederholen sein wird. In den letzten Partien zeigten sich zu viele Mängel, die es noch auszumerzen gilt, vor allem der Defensivverbund muss wieder zu alter Stärke finden, da auch die Regensburgerinnen ihr Hauptaugenmerk auf das Kreisspiel legen. Stimmt die Absprach in der Hintermannschaft nicht, so wird man hier einige leichte Treffer oder Strafwürfe hinnehmen müssen. Die Weidenerinnen müssen als geschlossene Mannschaft auftreten, um nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen, rechnerisch ist nach oben und unten noch einiges möglich.

Schweres Heimspiel für die DJK Damen

 

Am Sonntag gastiert der noch ungeschlagene Tabellenführer SG FC Mintraching/ TSV Neutraubling II

um 17 Uhr in der Realschulturnhalle.

Nach zuletzt eher durchwachsenen Leistungen müssen die Weidenerinnen gegen diesen Gegner mit Bestleistungen aufwarten, um den Favoriten unter Druck setzen zu können. Auch der Stachel, der unnötigen 16:19 Hinspielniederlage sitzt noch tief, da die SG durchaus schlagbar ist. Besonderes Augenmerk muss man erneut auf den Kreis legen, da die Gäste selten den direkten Abschluss 

sondern überwiegend ihre Kreisläuferin suchen, welche gezielt einnetzt oder einen Strafwurf

herausholt.

 

Sollte über eine geschlossene Abwehrarbeit der Gegner zu unnötigen Ballverlusten gezwungen werden, und wir unsererseits im Angriff einfach nur unbefreit Handball spielen, dann kann am Sonntag alles möglich sein. Hierfür ist das beste Beispiel die zweite Hälfte gegen Sulzbach. In der ersten H. mit sich selber hadernd, spielte man in der zweiten Halbzeit über lange Zeit das beste Handball dieser Saison. Darauf sollten sich die Mädels aufbauen!!!

 

 

Herren: Starke zweite Halbzeit bleibt unbelohnt

 

Am Samstag unterlagen die Handballherren aus Weiden dem Tabellenzweiten aus Sulzbach Rosenberg nach einer katastrophalen ersten Halbzeit 20:33. Die ersten 30 Minuten der Partie gegen den HC Sulzbach Rosenberg wollen die Weidener am liebsten so schnell wie möglich vergessen. Dem ohnehin schon verletzungsbedingt geschwächtem Team sollte zu Beginn einfach nichts gelingen. Unkoordinierte Abwehr, etliche Fehlpässe, schludrige Abschlüsse und zu guter Letzt auch noch Pech sollten die Mannschaft begleiten. Daraus resultierte ein Zwischenstand von 6:20.

Doch entmutigen ließ man sich dadurch noch lange nicht. In der Halbzeitpause legte sich ein Schalter in den Köpfen jedes Spielers um. In der folgenden halben Stunde stand eine völlig andere Mannschaft auf dem Spielfeld. Auf einmal funktionierte die Absprache in der Abwehr und der Gegner tat sich sichtlich schwerer. So konnten sich die Weidener den ein oder anderen Ball erkämpfen und Tempogegenstöße einleiten. Leider wurden hier zu viele unglücklich vergeben. Auch im Angriff konnte man das Spiel weitaus besser kontrollieren als zuvor. Spielzüge führten zum gewünschten Erfolg und rissen Lücken in die gegnerische Abwehr, die die Weidener zum Torwurf nutzen konnten. Sicherheit bei den Pässen und starke Zweikämpfe spielten ihnen zusätzlich in die Karten, und so konnte man in der zweiten Hälfte mehr als doppelt so viele Tore werfen. Das Team aus Weiden konnte nach dem "Wachrüttler" in der Pause die zweite Halbzeit sogar 14:13 für sich entscheiden. Doch durch die blamable Vorstellung zu Beginn blieben die zwei Punkte in Sulzbach Rosenberg.

Für den Rest der Saison müssen die Weidener aus genau diesen zweiten 30 Minuten lernen. Denn mit dieser Leistung müssen sie sich vor niemandem verstecken.

 

 

Es spielten: Christian Wolf 6, Fabian Deuerling 4, Dominik Zintl 4 (1), Markus Sparrer 2, Marcel Schäfer 1, Ronny Maaß 1, Benjamin Mayer 1 (1), Stefan Deinzer 1 (1), Roy Bohn, Sebastian Popp

Damen II -Starkes Auftreten leider nicht belohnt

 

Beim Auswärtsspiel am Samstag bei der HSG Nabburg/Schwarzenfelld II musste sich die zweite Mannschaft der DJK Weiden trotz einer starken Leistung mit einer Niederlage von 23:14 abfinden.

Fast die gesamte zweite Mannschaft fuhr zum Auswärtsspiel nach Nabburg.

Mit Selbstvertrauen und Spaß am Spiel startete die Mannschaft in die 1. Halbzeit. Die gut aufgestellte Abwehr erschwerte es den Gastgeberinnen in der 1. Halbzeit ihren Rhythmus zu finden. Trotz einiger vergebener Torchancen schaffte es die Mannschaft des DJK Weiden den Torabstand zum Gegner so gering wie möglich zu halten. Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden effektiv genutzt und ein zeitweise gutes Kombinationsspiel im Angriff sorgte für einige Überraschungen bei der Abwehr der Gastgeberinnen. So ging man mit einem guten Gefühl und einem Zwischenstand von 11:7 in die Pause. 

In der 2. Halbzeit fanden die Gastgeberinnen schneller ins Spiel und setzen die Abwehr der DJK Weiden stark unter Druck. Aufgrund einiger Kommunikationsprobleme im Angriff und wiederholten Ballverlusten vergrößerte sich der Abstand auf 17:10. Viele Torchancen blieben erfolglos, da auch die Torfrau der Gastgeberinnen ihre Leistung in der 2. Halbzeit steigern konnte. Auf beiden Seiten kämpfte man um jedes Tor, wobei Nabburg ein Stück mehr vom Glück gepachtet hatte. Einige Pfosten und Lattentreffer fielen immer den Gegner in die Händen, die meistens mit einem Gegentor endeten. Mit einem Ergebnis von 23:14 beendete man das Spiel.

Für die kommenden Spiele ist es nun wichtig an der Abwehrtechnik weiterzuarbeiten und die Unsicherheiten im Angriff zu beenden, um mehr Flexibilität im Spiel zu erreichen.

Wenn es diesmal nicht zum Sieg gereicht hat, hat die zweite Mannschaft bewiesen, dass sie mehr und mehr zusammenwächst und ihre Leistungen steigern kann.

Weiter so Mädels!

 

Es spielten:

Tor: Silke Kolzenburg

Feld: Veronika Wolf, Andrea Ramm (1), Nadine Roth, Nina Voit, Nadine Ramm (5/1), Sophie Marx (2), Monika Wittmann (2), Franziska Wolf (2), Heike Gruber (1), Corinna Meier, Olga Popp, 

 

Bittere Niederlage für DJK Damen I - eine sehr gute Hälfte nicht ausreichend

 

Am Ende wurde die Aufholjagd der DJK Handballerinnen nicht belohnt und man musste sich mit 23:18 beim HC Sulzbach II geschlagen geben

.

Der Beginn der Partie war zunächst offen, beide Teams benötigen einige Zeit um.sich auf dem Spielfeld zurechtzufinden. Als Erster fand leider die Landesligareserve aus Sulzbach zu ihrem Rhythmus und nahm ihren Angriffswirbel auf. Begünstigt durch die fehlende Absprache in der Weidener Abwehr, konnte nahezu unbehindert der Abschluß aus hervorragender Position erfolgen. Im Angriff konnte man zunächst noch dagegen halten und den Rückstand mit 5:4 im Rahmen halten. Danach folgten 15. schwarze Minuten für die Max-Reger-Städterinnen in denen Fortuna ihnen nicht hold war. Zu einen hatte man noch Abstimmungsprobleme in der Defensiv und im Angriff konnte man den Ball einfach nicht einnetzen, zu viele 100%ige Chancen ließ man liegen.

Diese gewonnen Bälle verwerteten die Gastgeberinnen dankend und setzten sich bis zur Halbzeit auf 16:7 ab.

 

In der Pause beschwor  der Trainer den Kampfgeist seiner Schützlinge und sagte, dass man die Köpfe nicht in den Sand stecken soll, da in 30. Minuten noch viel möglich ist. 

Dies beherzigten die Spielerinnen und zeigten sich wie ausgewechselt. Das Abwehrbollwerk stand nun geschlossen auf dem Parkett und zwangen die ratlosen Gastgeberinnen immer wieder in ein Zeitspiel und unvorbereitete Aktionen. Die Weidenerinnen setzten nun alles auf eine Karte, da man nichts mehr zu verlieren hatte. Wie losgelöst spielten die Spielerinnen vom Flutkanal, Tor um Tor holte man auf, der Gegner hatte in dieser Phase kein geeignetes Mittel gegen die Willensstärke der DJK. Beim Stand von 19:16 zogen die Gastgeberinnen ihre Auszeit, danach stellten diese ihr Abwehr auf eine Manndeckung um, was den Spielfluß der Weidenerinnen extrem störte. Am Ende fehlte auch nach dieser nervenaufreibenden Aufholjad die Kraft, um das Ruder nochmals herumzureißen. So konnten die Sulzbacherinnen nochmal etwas erhöhen und das Endergebnis 23:18 erzielen.

Zusätzlicher Wermutstropfen zu den verlorenen Punkten ist die Verletzung der Torfrau der DJK, die sich in der letzten Sekunden unglücklich verletzte und vermutlich für die Partie am nächsten Sonntag gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Mintraching ausfällt. 

 

Es spielten:

Tor: Angelina Häffner

Feld: Sonja Lederer (4), Silke Söllner (1), Maria Möbius (3), Stefanie Wolf (7/4), Beate Reber (2/2), Juliane Deinzer (1), Stefanie Klar, Heike Gruber, Julia Popp, Corinna Meier

Wichtige Begegnung für die DJK Weiden Handballer

 

 

Weiden.

Am Samstag treffen die Weidener Handballer beim Auswärtsspiel auf den HC Sulzbach-Rosenberg III. Die Gastgeber befindet sich aktuell mit nur einer Niederlage in 5 Spielen auf Tabellenlatz zwei. Für das Team aus Weiden ist die Partie entscheidend, falls es um die ersten Tabellenplätze mitspielen will. Noch immer fehlen der Mannschaft Stammspieler, die vor allem den Rückraum stärken sollten. Beim Hinspiel musste man sich mit nahezu Vollbesetzung 18:21 geschlagen geben. Doch die Weidener werden sich gerade deswegen besonders ins Zeug legen, um die zwei Punkte nach Hause zu holen.

Am Samstag gilt für die Handballdamen der DJK Weiden

Morgenstund hat Gold im Mund

 

Die Handballerinnen der DJK Weiden treten am Samstag

um 12:30 Uhr zu einer sehr ungewohnten Zeit beim HC Sulzbach II

an. In der Hinrunde mussten sich unsere Mädels denkbar knapp mit

16:17 geschlagen geben, hierfür möchte man Wiedergutmachung.

Diie Bilanz gegen die Landesligareserve aus Sulzbach in den letzten

Partien fällt mit 4 Niederlagen und 2 Siegen nicht sonderlich

gut aus. Hiervon dürfen sich die Max-Reger-Städterinnen nicht

täuschen lassen, auch zu dieser frühen Stunde muss man

hellwach sein. Vor allem gilt es die zuletzt schlechte Abwehr

wieder zu stabilisieren, da die Gastgeberinnen über viele

variable Spielerinnen verfügen und schlecht auszurechen sind.

Personell werden die Weidenerinnen nicht aus den Vollen

schöpfen können, da einige Damen beruflich verhindert sind

und zusätzlich die zweite Mannschaft parallel selbst eine

Partie bestreitet. Umso mehr ist es wichtig erneut als

geschlossene Mannschaft aufzutreten, damit das

personelle Defizit ausgeglichen werden kann. Bei einer

Niederlage würde die Sulzbacherinnen punktemäßig

ausgleichen und in der Tabelle die Weidenerinnen

 

zusätzlich unter Druck setzen.

DJK Damen zittern sich auf Platz 2

Mit einem ruhmlosen 19:16-Heimsieg gegen die SG Regensburg II, kletterten die Handballerinnen der DJK Weiden auf den zweiten Tabellenplatz.

Schon in den ersten Minuten war abzusehen, dass es kein Zuckerschlecken für die DJKlerinnen wird. Das sonst so stark agierende Abwehrbollwerk bot ungewöhnlich viele Lücken, was sich auch am Ende des Tages in der 7-Meter-Bilanz mit 8 verschuldeten Strafen zeigte. Zunächst mussten die Max-Reger-Städterinnen einen 1:2-Rückstand hinnehmen, dies sollte jedoch der letzte in der Partie bleiben. Die Offensive kam etwas besser in Schwung, sodass man das Ruder zum 4:2 herumreißen konnte. Jedoch gelang es vorerst nicht, sich weiter abzusetzen. Dies lag zum Einen daran, dass man nicht konsequent in der Abwehr arbeitete und oft zu passiv agierte, zum Anderen vergab man auf der Gegenseite zu viele Chancen. Nach dieser Schwächephase sammelten sich die Weidenerinnen allmählich wieder und erhöhten auf 10:6. Jedoch schaffte man es nicht den Sack frühzeitig zuzuschnüren, viel zu statisch zeigten sich die Gastgeberinnen und fanden nicht zu ihrem gewohnten schnellen Spiel. Des Weiteren schlichen sich immer mehr technische Fehler ein. Beim Stand von 12:9 pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel  standen die Spielerinnen weiterhin zu unkonzentriert am Spielfeld. Es fehlte die Absprache in der Abwehr, was dazuführte, dass die Gäste auf 14:13 aufschließen konnten. Hinzukam, dass die Torfrau der DJK nicht den gewohnten Rückhalt bieten konnte und das ein oder andere Mal sehr unglücklich aussah. Auch der Angriff gestaltete sich weiterhin  schwierig, viel zu hektisch und nur durch Einzelaktionen versuchte man weiterhin die Oberhand zu behalten. Erst nach dem Teamtimeout sammelten sich die Spielerinnen wieder und erkämpften sich wieder einen 3 Tore Vorsprung.

Die Schlußphase war durch  Hektik auf beiden Seiten geprägt. Die Gäste versuchten alles mögliche, um das Ruder noch herumzureißen. Allerdings bewiesen hier die DJKlerinnen ihre gewohnte Cleverness und spielten die restliche Zeit herunter. Am Ende stand ein 19:16-Erfolg, durch diesen konnten die Weidenerinnen vorerst den zweiten Tabellenplatz erobern.

Für diese Woche hat man viel Arbeit vor sich. Mit derselben Leistung wird es schwer am kommenden Wochenende gegen den HC Sulzbach II zu bestehen.

 

Es spielten:
Tor: Angelina Häffner, Silke Kolzenburg
Feld: Sonja Lederer (3), Silke Söllner (3), Maria Möbius (3), Stefanie Wolf (3/1), Beate Reber (5/5), Juliane Deinzer, Nadine Ramm, Sophie Marx, Monika Wittmann, Stefanie Klar, Julia Popp, Petra Fleißner (2)

DJK Damen starten erholt ins neue Jahr

 

Nachdem die Handballdamen zu Jahresende vom Verletzungspech und Grippewelle gebeutelt, die letzten Partien bestreiten mussten, starten Sie jetzt frisch erholt gegen die SG Regensburg II ins Jahr 2017. In der Unterbrechung seit Mitte Dezember konnten alle Verletzungen und Krankheiten ausgeheilt werden, so dass man am Sonntag vor heimischer Kulisse wieder nahezu vollständig antreten kann. Die SG war auch der erste Gegner der DJK zu Beginn dieser Saison, hier konnte man einen deutlichen 26:15 Erfolg verbuchen. Auf diesem Ergebnis dürfen sich die Weidenerinnen am Sonntag ab 15:45 Uhr nicht ausruhen und es muss höchste Konzentration geboten sein. Der Deckungsverbund muss von der ersten Sekunde an konsequent agieren, um das von den Domstädterinnen geliebte Kreisspiel zu unterbinden. Im Hinspiel konnten die DJKlerinnen durch ihr schnelles Tempo überzeugen, den Grundstein hierfür muss man mit einem schnellen Umschalten von Abwehr auf Angriff legen. Damit die Gäste nicht in die Lage kommen Druck auf die Max-Reger-Städterinnen auszuüben ist es wichtig, dass nicht zu viele Chancen liegen gelassen werden und man sich schnell ein komfortables Polster erspielen kann. Bei einem Sieg würden die Spielerinnen  ihren dritten Tabellenplatz festigen, bevor es nächste Woche zum  HC Sulzbach II geht.

DERBYTIME

 

Am Samstag um 16:00 leiten unsere Herren die Rückrunde mit einem Auswärtsderby gegen den SV Grafenwöhr ein.

 

Das Hinspiel verlief vielversprechend, denn unser Herrenteam konnte sich durchsetzten und einen Heimsieg verbuchen. In Grafenwöhr soll nun eine Wiederholung folgen. 

Aus vergangenen Spielen sind die Stärken und Schwächen des Gegners nur all zu gut bekannt. Die Handballherren wollen diese Woche noch nutzen, um sich optimal auf die Begegnung vorzubereiten, denn aus vergangenen Spielen sind die Stärken und Schwächen des Gegners nur all zu gut bekannt. Nur wenn an die Leistungen in der Hinrunde angeknüpft werden kann, gepaart mit Siegeswille sollte einem weiteren Sieg nichts im Wege stehen.

 

Auch hoffen wir auf unserer Fans, denn in Grafenwöhr brauchen wir jede Unterstützung!

Hart erkämpfter Punkt der Handballdamen

 

Die Vorzeichen für das letzte Ligaspiel der Handballdamen standen, durch unsere Verletzten und Kranken, nicht sehr gut. Damit man eine Mannschaft stellen konnte stärkten einige Spielerinnen aus der zweiten Damenmannschaft den Kader. Die ersten 15. Minuten der Begegnung fanden wir leider überhaupt nicht ins Spiel.

Zu überhastet und unkonzentriert agierten wir im Angriff und auch in der Abwehr stimmte die Absprache nicht ganz. Dadurch ermöglichte man dem SV schnelle Treffer durch Gegenstöße und durch die fehlende Abstimmung. In der Defensive verursachte man den ein oder anderen 7-Meter, was in einem 4:1 Rückstand resultierte. Zudem brachte der Unparteiische viel Unruhe in die gesamte Partie, da er in der Anfangsphase eine klare Tätlichkeit gegen eine Spielerin von uns nicht ahndete. Das sollte sich später noch als spielentscheidend herausstellen, da sie sich noch mit 4 Treffen in die Torschützenliste eintragen konnte.

Einen kurzen Augenblick später wurde eine weitere Spielerin nach einer Unsportlichkeit nicht des Feldes verwiesen. Doch dadurch wurde nun unser Kampfgeist endgültig geweckt. In der Abwehr arbeitet man konsequenter und zwang den Gegner zu überhasteten Aktionen, die gewonnen Bälle wurden jetzt besser verwertet, sodass man zum 5:5 ausgleichen konnte. Wir waren jetzt am Drücker und wollten noch vor dem Seitenwechsel das Ruder endgültig herumreißen. Allerdings hatte man erneut die Rechnung ohne den Schiedsrichter gemacht, der Situationen auf beiden Seiten komplett unterschiedlich bewertete und dem SV so eine 8:6 Pausenführung ermöglichte.

Den zweiten Abschnitt begannen wir wie die Feuerwehr, schnell gelang der Ausgleich und es konnte die 8:9-Führung erzielt werden. Durch das Abwehrbollwerk fanden die SVlerinnen keinen Weg mehr und wussten sich nur noch durch unvorbereitete Würfe zu helfen.

Die Begegung war an Spannung nicht mehr zu überbieten, beide Mannschaften boten sich einen offenen Schlagabtausch, auch die Aggressivität steigerte sich durch das teilweise inkonsequente Verhalten des Schiedsrichters weiter. Dies gipfelt in zwei weiteren unfairen Fouls, welche sehr grenzwertig waren und glücklicherweise ohne Verletzung endeten.

Wir versuchten es, uns weiterhin davon nicht aus dem Konzept bringen zu lassen, auch ein 15:12 Rückstand konnte uns nicht beirren. Tor um Tor kämpften wir uns wieder heran und bäumten uns mit allen Kräften gegen die drohende Niederlage. Dies wurde mit dem Ausgleich belohnt.

Nun war die Landesligareserve des SV am Drücker und sie hatten die Möglichkeit nochmal in Führung zu gehen. Doch durch beherzte Abwehrarbeit konnten wir den Rückstand verhindern und hatten für unseren letzten Angriff eineinhalb Minuten Zeit. Dieser Angriff konnte auch mit dem 15:16 abgeschlossen werden und es standen nur noch 25 Sekunden auf der Uhr. Hier war nun konzentrierte Abwehrarbeit gefragt. Den ersten Vorstoß konnte man unterbinden und die Obertraublingerinnen bekamen einen Freiwurf auf einer eher ungünstigen Position zugesprochen. Es verblieben nur noch wenige Sekunden auf der Uhr, der Freiwurf wurde ausgeführt und die Spielerin auf der Mitte erhielt den Pass. Jedoch rechneten wir mit diesem Zuspiel und stellten diese auf 9 Metern.

Dies geschah mit dem Ertönen der Schlußsirene. Alle Spielerinnen auf dem Feld gingen von einem Freiwurf aus. Allerdings hatte man den Schiedsrichter nicht mehr auf dem Schirm, der das Foul mit Abwehr durch den Kreis und 7-Meter wertete, was wir mit Entsetzen zur Kenntnis nahmen. Nun kam auch die Fehlentscheidung aus der ersten Halbzeit erneut zum Tragen, die Spielerin, welche durch ihr unsportliches Verhalten ab der 10. Minute die Begegnung von der Tribüne aus beobachten hätte müssen. führte den Strafwurf aus und konnte diesen einnetzen.

Mit einem weinenden und lachenden Auge am Ende, freuten wir sich jedoch über den 16:16 Endstand und den gewonnen Punkt.

Wir möchten uns für die Unterstützung bei unseren Fans im vergangenen Kalenderjahr bedanken! Auch bei diesem Spiel waren wieder zahlreiche Zuschauer mitgereist und alle Spielerinnen sind stolz einen solchen Rückhalt zu haben.

Großer Dank gilt auch den Spielerinnen aus der zweiten Reihe, ohne diese der Punktgewinn nicht möglich gewesen wäre.

 

Es spielten:

Tor: Angelina Häffner Feld: Maria Möbius (2), Stefanie Wolf (4/2), Beate Reber (4/1), Nadine Ramm (2), Stefanie Klar, Heike Gruber, Corinna Meier, Julia Popp, Petra Fleißner (3), Karin Marx (1

DJK Damen starten in die Rückrunde

 

Das letzte Vorrundenspiel der DJK Handballerinnen wurde auf Grund der  Verletzungsmisere verschoben, dies hatte man auch gegen den ersten Gegner der Rückrunde den SV Obertraubling vor. Dies gelang jedoch nicht und so muss man gegen den Tabellenletzten mit einem Rumpfkader antreten.

Im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison konnten die Weidenerinnen noch mit 19:16 die Oberhand behalten, allerdings hatte man hier auch mit gut besetzter Bank anfangs Schwierigkeiten den Gegner in den Griff zu bekommen.

 

Die Max-Reger-Städterinnen stellen sich auf einen Kraftakt ein, denn es ist damit zu rechnen, dass die Gastgeberinnen mit einer vollen Auswechselbank auflaufen werden. Mit der Notbesetzung wird dies kein Selbstläufer.

Will man die letzten Punkte in diesem Jahr einfahren, so muss jede Spielerin mit ihrer  Bestleistung aufwarten.

Die Abwehrriege wird sich auf die Kreisspielerin konzentrieren, da das Angriffsspiel des SV größtenteils darauf aufbaut, die Kreisläuferin in Abschlussposition zu bringen. Wichtig ist, dass man sich die Kräfte richtig einteilt und die Angriffe lang genug ausspielt um sich sicher Torabschlüsse herauszuarbeiten. Mit einem Sieg können die Handballerinnen der DJK auf den zweiten Tabellenplatz klettern und Weihnachten entspannt angehen.

E-Jugend feiert ersten Erfolg !

 

Am 10.12.2016 hatte die E-Jugend der DJK Weiden ihr drittes Turnier in diesem Jahr! Austragungsort war Burglengenfeld. Als Gegner standen der Ausrichter HC Städtedreieck und der Lokalrivale HC Weiden gegenüber. Im ersten Spiel konnte man in der ersten Halbzeit noch ganz gut mithalten und einen Rückstand mit zwei Toren halten, in der zweiten Halbzeit verließ jedoch den DJK- Mädels zeitweise die Konzentration als auch die Kondition und man musste sich leider am Ende mit 3 zu 9 geschlagen geben. Unbeirrt von der Niederlage gingen die Mädels ins zweite Spiel. In der ersten Halbzeit konnte man eine zwei Tore Führung herausspielen und sicher in die Halbzeit bringen. In der zweiten Halbzeit schlich sich leider wieder Unkonzentriertheit ein, worauf man kurzzeitig 2 Tore zurück lag. Doch die DJK-Mädels rafften sich jedoch wieder auf und am Ende konnte man den ersten Sieg mit 12 zu 9 erringen. Hier zeigt sich die konsequente Nachwuchsarbeit und vor allem auch der Trainingsfleiß. Es ist erfreulich das die E-Jugend in ihrer ersten Saison auch schon einen Sieg verbuchen konnte und am Ende kann man nur sagen:

,,Mädels weiter so"

Klasse Teamleistung!

 

Weitere Bilder unten!

DJK Weiden Handballer holen sich die nächsten zwei Punkte

 

Das Team der DJK Weiden konnte mit einem Pflichtsieg gegen die DJK Neumarkt einen Tabellenplatz nach vorne rücken. Am Sonntag um 18:00 war Anpfiff in der Realschule in Weiden. Zu Beginn taten sich die Weidener schwer richtig ins Spiel zu kommen. Die Gäste gingen in Führung und konnten diese auch in den ersten 10 Minuten halten. Doch dann mobilisierte das Team aus Weiden alle Kräfte. Mit einer hervorragenden offensiven Abwehr machten sie der DJK Neumarkt das Leben schwer. In den folgenden 20 Minuten der ersten Hälfte wurden nur 2 Gegentore zugelassen. Die Heimmannschaft konnte aus der Defensive heraus einen Ball nach dem anderen gewinnen. Daraus resultierte starkes Konterspiel, das in der ersten Halbzeit entscheidend war. Im eigenen Angriff behielten die Weidener einen kühlen Kopf und erspielten sich klare Torchancen, die auch meist verwandelt werden konnten. Zur Pause stand es 14:5 für die DJK Weiden. In der zweiten Halbzeit konnte aber nicht wie geplant an diese Leistung angeknüpft werden. Auf einmal war es ein völlig anderes Spiel. Vielleicht waren die Weidener sich einfach schon zu siegessicher. Abwehrtechnisch waren sie oft einen Tick zu langsam, was sich auch an den sechs 2-Minuten-Strafen erkennbar machte. Im Angriff kam das altbekannte Problem zum Vorschein. Zu unkonzentriert waren die Abschlüsse und so scheiterten die Handballer der DJK oft am Torwart der Gäste. Allerdings war trotz der schwachen zweiten Halbzeit der Sieg nie ernsthaft in Gefahr und so endete die Partie 28:20 für die Weidener. Damit gehen die DJKler mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem 3. Platz in die Winterpause.

 

Es spielten: Dominik Zintl 5, Christian Wolf 5, Marcel Schäfer 4, Fabian Deuerling 4 (1), Markus Sparrer 3, Andreas Neulinger 3, Ronny Maaß 3, Stefan Deinzer 1, Roy Bohn, Benjamin Mayer, Stefan Lechtenberg, René Völkl, Sebastian Popp.

DJK Damen kämpfen sich zurück ins Spiel

 

Vom Verletzungspech gebeutelt erhielt die Damenmannschaft der DJK Weiden Unterstützung aus der zweiten Mannschaft  um ihr Spiel gegen den ASV Cham zu bestreiten.

 

In den ersten Minuten benötigten die Weidenerinnen etwas um in die Partie zu finden.

Zunächst hatte man noch Probleme sich in der Abwehr zu sortieren, was die Gäste nutzten, um auf 3:7 davonzuziehen. Nach und nach brachten die Gastgeberinnen mehr Stabilität in ihr Spiel, die Defensive störte früher und brachte die Chamerinnen aus dem Konzept, dass deren Spielfluss stagnierte und man die Begegnung in eine andere Richtung lenken konnte.

Auch in der Offensive kam man immer Schwung in die Aktionen. Das Zusammenspiel festigte sich wieder, was mit Torerfolgen entsprechend belohnt wurde. 

Die Spielerinnen aus der Zweiten fügten sich gut ins Geschehen ein und erzielten in dieser Phase wichtige Tore.

Kurz vor dem Pausenpfiff netzten die Max-Reger-Städterinnen zum wichtigen Ausgleich ein, allerdings gelang es nicht, den Spielstand in die Halbzeit zu retten und man ging mit 9:10 in die Kabinen.

Unnötigerweise kamen die DJKlerinnen völlig von der Rolle zurück auf das Parkett.

Die Abwehrrige arbeitete erneut nicht konsequent, wodurch sich den Spielerinnen vom ASV freie Abschlussmöglichkeiten boten, die man dankend annahm.

Auch schloss man die Offensivaktionen viel zu überhastet ab. 10. Minuten wurden benötigt bis der erste Treffer im zweiten Abschnitt gelang. Darüber hinaus kam mit Latten oder Pfostentreffern  noch Pech dazu, was zu einem 10:15-Rückstand führte.

Die Schlussphase gestaltete sich sehr hektisch, beide Mannschaften schenkten sich nichts, vor allem aber arbeiten die Weidenerinnen wieder hervorragend in der Abwehr, was die Gäste schier zur Verzweiflung brachte.

Tor um Tor holten die Spielerinnen auf, jedoch gelang es nicht, die Führung zu erzielen. Kurz vor dem Ende erzielte man den verdienten Ausgleich. In den letzten beiden Minuten hatten beide Mannschaften den Sieg auf der Hand. Mit der Möglichkeit den Sieg nach Hause zu nehmen schloss man zu schnell ab und die Gäste eroberten in 20 Sekunden vor Ende den Ball und leiteten einen Gegenstoß ein. Hier zeigte die Torfrau der DJK abermals ihr Können und so konnte nochmals einen Angriff eingeleitet werden. Am Ende war die Zeit nicht mehr ausreichend, um einen Freiwurf konzentriert ausführen zu können.

Mit der Schlusssirene wurde das 18:18-Unentschieden besiegelt.

Die DJKlerinnen zeigten einmal mehr, dass Kampfgeist Berge versetzen kann und ein schon fast verloren geglaubtes Spiel jederzeit gedreht werden kann.

 

Es spielten:

Tor: Angelina Häffner, Silke Kolzenburg

Feld: Silke Söllner (3), Maria Möbius, Stefanie Wolf (3/1), Andrea Ramm, Nina Voit, Beate Reber (6/3), Juliane Deinzer, Nadine Ramm (1), Sophie Marx (1), Karin Marx (1), Petra Fleißner (3)

 DJK Damen vom Verletzungspech gebeutelt

 

 

Nachdem die Handballerinnen der DJK Weiden die letzten beiden Partien siegreich bestreiten konnten,

erwartet sie am Sonntag in eigener Halle ein wahrer Kraftakt.

Zu Gast ist der ASV Cham, gegen den man in der vergangenen Saison zwei bittere Niederlagen einstecken musste.

Am Sonntag ab 13 Uhr wird es in der Realschulturnhalle kein Zuckerschlecken für die Weidnerinnen geben,

da man zum Einem einige verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren. zum Anderem einige Spielerinnen angeschlagen in die Partie gehen werden.

Verstärkung erhält man aus der zweiten Riege, um die Ausfälle einigermaßen abmildern zu können.

Wenn die Max-Reger-Städterinnen sich mannschaftlich geschlossen und kämpferisch geben, wie in den

zurückliegenden Partien, kann man auch gegen den ASV die ersten Punkte einfahren. Die Grundstein müssen

die Weidenerinnen in der Abwehr legen, so kann man die Gäste zu unüberlegten Aktionen zwingen und die

Chancen entsprechend für sich nutzen. 

 

DJK Damen zwingen Angstgegner ESV Regensburg III in die Knie

 

(häf) Die Handballerinnen feierten am Sonntag gegen den ESV Regensburg III mit 15:21 ihren ersten Sieg

gegen die Domstädterinnen. Bisher zog man immer den Kürzeren gegen den ESV.

Die Auswechselbank der DJK war mit 2 Spielerinnen dünn besetzt und der Gastgeber konnte aus den Vollen schöpfen. Hiervon war nach Anpfiff nichts zu merken. Der Kampfgeist und Wille der Weidenerinnen genügte am Karthreinsonntag

für zwei. In der Abwehr verschob man hervorragend und ließ wenig Chancen zu, sodass die Gastgeberinnen

mehr und mehr verzweifelten. Auch in der Offensive konnten die Max-Reger-Städterinnen schalten und walten

wie sie wollten, was in einer schnellen 2:5-Führung resolutierte. Selbst die Auszeit und die Umstellung der

Mannschaft durch den Regensburger Trainer zeigte nur kurze Wirkung. Man benötigte einen Moment

um sich auf die neue Spielsituation einzustellen. Beim Stand von 9:11 wechselte man die Seiten.

 

Auch nach Wiederanpfiff kämpften die Spielerinnen unerlässlich weiter und setzen den Gegner unter Druck.

Durch die überragende Abwehrarbeit zwang man den Gastgeber zu unvorbereiteten Abschlüssen. Ein weiterer

Beweis für das Abwehrbollwerk, welches die DJK errichtet hatte, war, dass die Regensburgerinnen bei einem

Überzahlspiel zu einem Zeitspiel gezwungen wurden und so den Ball an die Gäste verlor.

An der 7-Meter-Linie blieben die Weidenerinnen ebenfalls kaltschnäutzig und netzten 7 ihrer 9 Strafwürfe ein.  

Dies galt auch für die Torfrau, die an diesem Tag eine 100%ige  Quote verbuchen konnte und jeden 7-Meter  Wurf parierte. Ansonsten erwischte sie auch einen Sahnetag, was auch in der Höchststrafe für manche Werferin gipfelte, in dem sie einige Bälle fing und direkt zum Gegenstoß einleiten konnte.

Leider gab es an diesem Tag nicht nur Licht, sondern auch Schatten und das Lazarett der DJK wird größer. Es verletzten sich zwei Schlüsselspielerinnen, die eine konnte ab Mitte der zweiten Hälfte nicht mehr eingesetzt werden die andere konnte  zwar die Begegnung noch zu Ende bringen, aber leider fallen beide für die nächsten Wochen aus.

Diesen Schock mussten die DJKlerinnen kurz verdauen, dies wussten die ESV`lerinnen jedoch wieder nicht für sich zu nutzen.  Stattdesssen erhöhten die Gäste ihren Vorsprung kontinuierlich weiter. Am Ende stand ein verdienter, jedoch teuer bezahlter 15:21-Sieg für die Weidenerinnen.

Bis zum nächsten Wochenende müssen die Ausfälle kompensiert werden, um gegen den ASV Cham die nächsten Punkte einfahren zu können.

Sollte man sich wieder mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung präsentieren, so sollte dies mehr als möglich sein.

 

Es spielten:

Tor: Angelina Häffner

Feld: Sonja Lederer (2), Silke Söllner (1), Stefanie Wolf (8/2), Beate Reber(1/1), Juliane Deinzer, Nadine Ramm (2/1),

Claudia Kolodinski (7/4), Julia Popp

Schwer einschätzbarer Gegner wartet auf die DJK Handballdamen

 

(häf) Nachdem die Weidenerinnen vergangenes Wochenende durch einen Kraftakt den zweiten Saisonsieg

einfahren konnten, reisen sie am Kathreinsonntag, zum ESV Regensburg III. Die Handballerinnen der DJK

dürfen sich von den bisherigen Ergebnissen der noch sieglosen Eisenbahnstädterinnen nicht täuschen lassen.

In der Vergangenheit hatte man bei den Gastgeberinnen selten gut Kirschen essen und musste deutliche

Niederlagen hinnehmen, zudem gingen die Begegnungen des ESV immer sehr eng aus und es ist nur eine

Frage der Zeit, bis der erste Sieg eingefahren wird. Gerade bei den Heimpartien ist damit zu rechnen, dass

Spielerinnen aus den höherklassig angesiedelten Mannschaften aushelfen, umso mehr müssen die Spielerinnen

von Markus Sparrer auf der Hut sein. Gegen den Angstgegner ist es vorallem wichtig, dass die DJKlerinnen

erneut als geschlossene Mannschaft auftreten und stabil in der Abwehr stehen. Auch die Chancenauswertung

wird entscheidend sein, da aus der Erfahrung heraus Fehler und vergebene Bälle vom ESV eiskalt zum Gegenstoß

umgesetzt werden.

Dies alles werden die Weidenerinnen am Sonntag um 18:30 Uhr in Regensburg berücksichtigen.

DJK Damen:

 

Kämpferische zweite Halbzeit wird belohnt

(häf) Nach einem durchwachsenen ersten Abschnitt feiern die Handballerinnen der DJK Weiden einen verdienten 19:16 Heimerfolg gegen den Aufsteiger SV Obertraubling II.

Die Zeichen standen zunächst nicht sehr gut für die Gastgeberinnen, da man aus privaten, verletzungs- und krankheitsbedingten Gründen auf einige Spielerinnen verzichten musste. In den ersten Minuten ließen sich die Spielerinnen vom Flutkanal davon nicht aus dem Konzept bringen, die Abwehr stand wieder stabiler und auch die Offensive fand ihren Rhythmus. Schnell konnten ein 3:0-Vorsprung herausgespielt werden. Zu diesem Zeitpunkt schien es so, als wäre würden die DJKlerinnen die Begegnung nach Belieben dominieren. Allerdings sollte sich das Blatt bald wenden, nachdem man es verpasste den Abstand durch zwei vergebene 7-Meter zu vergrößern, ließ man den SV zurück ins Spiel kommen. Hinzukam, dass nun nicht mehr jeder Wurf saß und der Abschluß zum Teil überhastet gesucht wurde, was die Gäste zum Ausgleich nutzen. In der Abwehr hatten die Weidenerinnen die gefürchtete Kreisspielerin weitesgehend unter Kontrolle, allerdings agierte man zwischenzeitlich zu ungestüm, sodass die Gäste die ihnen zugesprochen Strafwürfe zur 5:6 Halbzeitführung einnetzen konnten.

Die DJKlerinnen kamen mit viel Wut im Bauch aus der Kabine und wollten sich und ihren Zuschauern beweisen, dass sie noch mehr leisten können. Im Angriff legte man los wie die Feuerwehr, der Wille jeder Einzelnen war förmlich greifbar. Allerdings hatte man noch einige Startschwierigkeiten in der Defensiv, dass man das Heft noch nicht ganz herumreißen konnte. Durch einen kurzen Durchhänger geriet man schließlich mit 10:12 ins Hintertreffen. Nun schlug endgültig die Stunde der DJK, durch geduldige Aktionen drehte man die Partie auf 14:12. Die geschlossene kämpferische Mannschaftsleistung wollte man am Ende mit 2 Punkten belohnen, daran ließ man keinen Zweifel mehr aufkommen. Die Schlussphase gehörte der Heimmannschaft, den Gästen fiel kein probates Mittel mehr ein um das Abwehrbollwerk der Max-Reger-Städterinnen zu durchbrechen. Daher stand am Ende ein auf Grund der herausragenden Mannschaftsleistung ein verdienter 19:16-Erfolg

Es spielten:

Tor: Angelina Häffner, Silke Kolzenburg

Feld: Sonja Lederer (8), Silke Söllner (1), Marta Mortillaro, Nina Voit, Beate Reber (3/1), Juliane Deinzer, Nadine Ramm, Claudia Kolodinski (6/1), Julia Popp (1)

DJK Weiden Handballer gewinnen Heimspiel/Derby

 

Weiden. (zdo) Die Mannschaft der DJK Weiden holte sich am Sonntag im Krimi gegen den SV Grafenwöhr die ersten zwei Punkte.

 

Am Anfang des Spiels wurde eines klar: Die Handballer der DJK Weiden haben in den letzten Wochen an Ihren Fortschritten gearbeitet. Die Heimmannschaft ging gleich in Führung und konnte sich noch vor der zehnten Spielminute einen Vorsprung von 3 Toren erspielen. Die Abwehr war für die Grafenwöhrer kaum zu knacken. Lange ausruhen konnten sich die Weidener allerdings nicht. Bis kurz vor der Pause konnten sich die Gäste ein 11:11 erarbeiten. Durch starke Abwehrarbeit und gezielten Tempogegenstößen zum Schluß der ersten Halbzeit gingen die beiden Mannschaften mit einem 14:11 für die DJK in die Pause.

 

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete. Zwei Tore für die Weidener und somit 5 Tore Vorsprung. Das Ziel war es jetzt diesen Vorteil zu halten. Dies gelang durch abermals starke Defensive und sauber ausgeführte Angriffe über den größten Teil der zweiten Halbzeit. Nur wenige Minuten vor Schluss mobilisierten die Grafenwöhrer die letzten Kräfte und konnten die Weidener überraschen. Dazu kamen unglückliche Abschlüsse der Heimmannschaft, wodurch die Gäste bis zum Abpfiff auf 27:26 verkürzen konnten. Am Ende siegten die Handballer der DJK Weiden verdient und konnten die ersten 2 Punkte für sich verbuchen.

 

Nach einer weiteren Spielpause von zwei Wochen treffen die Weidener im nächsten Heimspiel auf die DJK Neumarkt. In dieser Zeit ist es wichtig die eigenen Fähigkeiten noch weiter zu verbessern und dann mit vollem Einsatz in die nächste Begegnung zu gehen.

 

 

Es spielten: Marcel Schäfer 8 (4), Fabian Deuerling 4, Florian Kreiter 4, Ronny Maaß 3, Markus Sparrer 2, Andreas Neulinger 2, Christian Wolf 2, Dominik Zintl 1, Benjamin Mayer 1, Stefan Deinzer, Rene Völkl, Sebastian Popp

Handballschultag 2016 in Luhe

 

Einen Schultag der ,,besonderen" Art erlebten heute  die Kinder in Luhe.

 

Mit  unterschiedlichen Stationen versuchte man  Spaß am Spiel mit Hand und Ball  zu vermitteln.

Desweiteren durften Sie ihre koordinativen Fähigkeiten  in verschiedensten Aufgaben unter Beweis stellen.

Ob Kraft, Ausdauer oder Gleichgewicht, es wurde alles gefordert.

Zum Abschluß durfte jedes Kind eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

Eine bittere, weitere unnötige Heimniederlage leisteten sich die Handballerinnen der DJK Weiden. Ein Tor fehlte zumindest zu einem Unentschieden.

Gegen den Bezirksoberliga-Absteiger HC Sulzbach II mussten sich die Weidenerinnen mit 16:17 geschlagen geben. Obwohl sich die Gastgeberinnen viel vorgenommen hatten, konnten sie ihre Nervosität zu Beginn nicht ablegen. In der Abwehr arbeitete man nicht konsequent genug und ließ den Gästen zu viel Raum. So gerieten die Max-Reger-Städterinnen schnell mit 1:3 in Rückstand. Allmählich sortierte sich die Mannschaft besser und kämpfte sich auf 7:7 heran. Da jedoch mehrere Angriffe zu unkonzentriert abgeschlossen wurden, lag man zur Pause mit 8:9 zurück.

Nach dem Wechsel nutzte Sulzbach eine Weidener Schwächephase zur 13:10-Führung. Hiervon ließen sich die Schützlinge von Markus Sparrer nicht beeindrucken und glichen schnell zum 13:13 aus. Nun folgte eine turbulente Schlussviertelstunde. Die Gäste erhielten eine doppelte Zeitstrafe. Hier agierten die Spielerinnen vom Flutkanal nicht clever genug, die Gäste überstanden diese Phase unbeschadet. Weiden führte dennoch mit 15:14 und gab den Vorteil wieder aus der Hand. Sulzbach sicherte sich eine Zwei-Tore-Führung. Es gelang der DJK noch einmal, auf einen Treffer zu verkürzen. Zu mehr reichte es aber nicht mehr. Am Ende wäre ein Unentschieden gerecht gewesen.

Die zweite Mannschaft bestritt ihr erstes Heimspiel gegen die HSG Nabburg/Schwarzenfeld II und verlor mit 8:21.

Gutes Spiel trotz Niederlage

 

Unsere ,,Zweite" startete am Sonntag in ihre erste Ligasaison.

Ziel ist es einfach Spaß am Handballsport zu haben und den jungen unerfahrenen Spielerinnen genügend Spielpraxis zu ermöglichen.

 

HC Sulzbach II ein alter Bekannter für die DJK Weiden

 

Nachdem die Handballerinnen der DJK Weiden zum Saisonauftakt erfolgreich waren, wartet nun mit dem Bezirksoberligaabsteiger HC Sulzbach II die erste große Heimhürde.

Die Gäste entschieden ihre erste Partie knapp mit einem Tor für sich. Allerdings sollten sich die Weidenerinnen von diesem Ergebnis nicht täuschen lassen, da der Gegner der ESV Regensburg III war und unter Umständen Spielerinnen der "Zweiten" im Einsatz waren.

Die DJK und der HC kennen sich bestens aus Ligabegegnungen und Freundschaftsspielen. Daher stellen sich die Max-Reger-Städterinnen auf eine temporeiche Partie ein. Sollte die Mannschaft die Leistung vom letzten Wochenende bestätigen können, steht am Sonntag ab 15.45 Uhr einem Sieg nichts im Wege. Vor der ersten Damenmannschaft beschreitet die außer Konkurrenz spielende "Zweite" ihr erstes Saisonspiel ab 13.30 Uhr gegen die HSG Nabburg/Schwarzenfeld II.

(zdo) Am Sonntag um 18 Uhr bestreiten die Handballer der DJK Weiden in der Hans-Scholl-Realschule das erste Heimspiel gegen den HC Sulzbach-Rosenberg III. Die Weidener kennen ihre Defizite. Im letzten Spiel wurde deutlich, dass an der Verteidigung gefeilt werden muss. Viel Zeit blieb für die Vorbereitung allerdings nicht. Zwischen den beiden Spielen lag nur eine Woche. Trotzdem werden die DJK-Handballer alles geben, um den ersten Heimsieg der Saison feiern zu können.

Klasse Leistung zum Saisonstart

Weiden/Regensburg. Zum Saisonauftakt reisten die Bezirksliga-Handballdamen der DJK Weiden zur SG Regensburg II. Am Ende stand ein deutlicher 26:15-Sieg.

Zu Beginn hatten die DJKlerinnen noch einige Probleme in der Abwehr, so dass Regensburg den anfänglichen Zwei-Tore-Rückstand zum 3:3 ausglich. Es benötigte einige Zeit, bis sich die Spielerinnen vom Flutkanal richtig sortiert hatten und die Umstellung auf eine offensivere 6:0-Abwehr Früchte trug. Allmählich brachte man Stabilität in das Spiel. In der Offensive gelang fast alles. Dank einer geschlossenen Mannschaftleistung gingen die Max-Reger-Städterinnen mit einer 13:7-Führung in die Halbzeit.

Nach der Pausen stellten die Regensburgerinnen auf eine offensive Manndeckung um und versuchten, die Weidener Halbspielerinnen aus dem Spiel zu nehmen. Doch die Gäste hatten eine passende Antwort auf diese Maßnahme. Die DJKlerinnen liefen viel ohne Ball und rissen somit Lücken in die Abwehr. Oder es gelang das Anspiel auf die frei stehende Kreisspielerin, die zum Torerfolg einnetzte. Am Ende sprang ein verdienter 26:15-Auftaktsieg für die DJK heraus. Trainer Markus Sparrer war stolz auf sein Team, das alle Vorgaben umsetzte. Die Neuzugänge Nina Voit, Julia Popp und Rückkehrerin Juliane Deinzer konnten sich gut in das Team integrieren.

Auf diesem Ergebnis darf man sich jedoch nicht ausruhen. Am Wochenende wartet zur ersten Heimpartie der Bezirksligaabsteiger HC Sulzbach.

Es spielten: Tor: Angelina Häffner. Feld: Sonja Lederer (4), Anja Waida (2), Silke Söllner, Maria Möbius (2), Stefanie Wolf (8), Nina Voit, Beate Reber (8/4), Juliane Deinzer, Nadine Ramm (2/1), Julia Popp.